Stars

UFC-Star Conor McGregor: Festgenommen nach brutaler Attacke | Video

Ausgerechnet UFC-Aushängeschild Conor McGregor sorgte am Rande einer UFC-Veranstaltung für einen Gewalt-Skandal mit Verletzten und einem kaputten Bus!

UFC Conor McGregor
Conor McGregor hat sich der New Yorker Polizei gestellt, nachdem er einen Bus eines Kontrahenten brutal mit Gegenständen attackiert und zerstört haben soll. Dabei gab es einen Verletzten. Getty Images

Dieser irrsinnige Ausraster könnte UFC-Legende Conor McGregor womöglich teuer zu stehen kommen: Denn der 29-jährige UFC-Star musste sich nach einem brutalen Gewalt-Ausraster am Rande einer UFC-Veranstaltung der New Yorker Polizei stellen. Wie mehrere Videos bereits bezeugen, soll der irische Ausnahmekämpfer mitsamt seiner Gefolgschaft den Bus eines Kontrahenten mit Handwagen und anderen Gegenständen angegriffen und schwer beschädigt haben. Ein aktuelles News-Video zeigt die Gewalt-Eskapade deutlich:

Laut dem Promi-Portal TMZ soll sich der darin befindliche Leichtgewichtkämpfer Michael Chiesa eine Platzwunde zugezogen haben, als ein Gegenstand das Busfenster zerstört hat. Grund für den Ausraster soll laut Angaben von "BILD“ ein Streit zwischen einem Freund McGregors und seinem russischen Rivalen Khabib Nurmagomedov sein, der am Samstag um den Leichtgewichtgürtel kämpft, der McGregor erst am Mittwoch aberkannt wurde.  

Nachdem ein Haftbefehl gegen den UFC-Kämpfer erlassen wurde, soll sich Conor McGregor übereinstimmenden Medienberichten zufolge im New Yorker Stadtteil Brooklyn selbst gestellt haben. Die Polizei wirft ihm vor, den Handwagen auf den Bus geschleudert zu haben und damit auch Menschen verletzt zu haben. UFC-Präsident Dana White war nach dem Vorfall außer sich und bezeichnete den brutalen Angriff als „kriminell“ und „widerlich“. Welche Konsequenzen der Vorfall auf die Karriere von Conor McGregor haben wird, ist noch nicht abzusehen.

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!