News

Überwachungskamera-Set: Die besten im Überblick

Smart Home & Sicherheit > Überwachungskamera-Set

Du willst dein Eigentum vor Diebstahl und Vandalismus schützen? Oder einfach nur ein wachsames Auge auf deine Kinder oder Haustiere haben? Wir zeigen dir, welches Überwachungskamera-Set dafür am besten geeignet ist.

Überwachungskamera-Set
iStock / Mumemories
 

Das Wichtigste in Kürze:

  1. Mit einem Überwachungskamera-Set kannst du mehrere Ecken aus verschiedenen Perspektiven auf deinem Grundstück gleichzeitig überwachen.
  2. In der Regel enthalten die Sets alle benötigten Geräte, Kabel und sonstiges Zubehör.
  3. Unterschiede gibt es in der Art der Installation, Signalübertragung (Kabel, WLAN), der Bildauflösung (HD, 4K) und der Anzahl der Kameras, die unterstützt werden.
 

Das sind die besten Überwachungskamera-Sets im Check

Vom günstigen Einsteiger-Set bis hin zum Überwachungskamera-Set in Profiqualität – wir haben die besten und beliebtesten Modelle herausgesucht. Auch eine komplett smarte und kabellose Lösung ist dabei.   

Bestseller - Überwachungskamera-Set Reolink RLK8-410B4

Der Amazon-Bestseller Nummer 1: Das Überwachungskamera-Set von Reolink ist dank Plug & Play auch für Anfänger einfach zu installieren. Die Energieversorgung aller Kameras erfolgt über das mitgelieferte Netzwerkkabel, Extrakabel sind nicht mehr nötig. Einmal installiert, übertragen die Kameras HD-Bilder an den Festplattenrekorder – entweder rund um die Uhr oder sobald der Bewegungsmelder anspringt. Die Bewegungserkennung kann auch einen Alarm an mobile Endgeräte via App senden.

Mit 4,3 von 5 Sternen rangiert das Set bei Amazon ganz weit vorne. Zu Recht, wie ein Amazon-Kunde schreibt: „Habe mich aufgrund diverser Bewertungen hier bei Amazon für dieses System entschieden und ich bin bis jetzt sehr zufrieden. Die Bedienung ist einfach, die Kopplung mit der App ebenso. Die Bildqualität ist sehr gut, vor allem auch bei Nacht sind die Aufnahmen gestochen scharf.“

Die Fakten im Überblick:

●   4 Kameras (5 Megapixel), Festplatte (2 TB)
●   Einsatz in- und outdoor
●   durchgehende oder bewegungsgesteuerte Aufzeichnung
●   Fernzugriff mit mobilen Endgeräten
●   Nachtsichtbereich: 20–30 Meter

 

Vergleichs-Sieger - Überwachungskamera-Set Yeskamo

Komplett-Set inklusive LCD-Monitor: Die vier Kameras werden drahtlos via WLAN mit dem Monitor und der integrierten Festplatte verbunden. Allerdings müssen die einzelnen Kameras jeweils noch an eine Stromquelle angeschlossen werden. Die Weitwinkel-Kameras übertragen dann je nach Wunsch kontinuierlich, zeitgesteuert oder bei Bewegungsmeldung die Bilder live auf den Monitor. Auf die Videosignale kannst auch mit einer Handy-App oder deinem Computer zugreifen. 

Bei Amazon erreicht das Überwachungskamera-Set Yeskamo 4,1 von 5 Sternen: „Auspacken, anschließen, einschalten und kurz darauf werden die Kameras erkannt und das Bild ist da. Super, man ist damit nicht an einen Standort gebunden, denn das Empfangsgerät kann man dort verwenden, wo man es gerade möchte“, schreibt ein Kunde.

Die Fakten im Überblick:

●   4 WLAN-Kameras (2 Megapixel), Festplatte (2 TB)
●   Einsatz in- und outdoor
●   durchgehende oder bewegungsgesteuerte Aufzeichnung
●   Fernzugriff mit mobilen Endgeräten
●   Nachtsichtbereich: 30 Meter

Bestes Schnäppchen - Überwachungskamera-Set Zosi CCTV

Supergünstiges Einstiegsmodell ohne Festplatte: Beim Überwachungskamera-Set Zosi CCTV überwachen vier Kameras die Umgebung in ausreichend guter Qualität – auch ohne WLAN-Verbindung. Allerdings musst du bei diesem günstigen Preis auch Abstriche machen: Die Kameras müssen sowohl mit einem Netzwerkkabel als auch mit einem Stromkabel verbunden werden. Monitor oder Festplatte zum Aufzeichnen gehört nicht zum Lieferumfang. Ideal für Kunden, die dieses Zubehör bereits zu Hause haben.

Bei der Amazon-Kundenbewertung schlägt sich das gute Preis-Leistungs-Verhältnis mit 4,3 von 5 Sternen nieder. „Für das Geld einfach genial“, urteilt ein Kunde. 

Die Fakten im Überblick:

●   4 Kameras (1 Megapixel)
●   ohne Festplatte
●   Einsatz in- und outdoor
●   durchgehende oder bewegungsgesteuerte Aufzeichnung
●   Fernzugriff mit mobilen Endgeräten möglich
●   Nachtsichtbereich: 20 Meter

Sieger Preis/Leistung - Überwachungskamera-Set Arlo Smart Home

Die smarte und webbasierte Lösung: Das Überwachungskamera-Set von Arlo funktioniert komplett kabellos. Die Installation ist dementsprechend supereinfach. Die Kameras werden mit Batterien (6 Monate Betriebsdauer) betrieben, die Steuerung der Anlage erfolgt via App und die Video-Aufzeichnungen werden in der Cloud gespeichert. Inklusive sind 1 GB, zusätzlicher Speicherbedarf kann kostenpflichtig hinzugebucht werden. Das Überwachungskamera-Set gibt es wahlweise mit bis zu vier Kameras, eine zusätzliche fünfte Kamera wird unterstützt. Einziges Manko: Die Anlage zeichnet nur bei Bewegungsalarm auf.

Mit über 1.300 Amazon-Kundenbewertungen gehört das Überwachungskamera-Set von Arlo zu den Verkaufsschlagern und erreicht 4,1 von 5 Sternen. Fazit eines Kunden: „Bin sehr zufrieden und habe das System bereits guten Gewissens an Freunde empfohlen!“

Die Fakten im Überblick:

●   2 WLAN-Kameras (1 Megapixel) – komplett kabellos
●   webbasierte Aufzeichnung
●   Einsatz in- und outdoor
●   bewegungsgesteuerte Aufzeichnung
●   Fernzugriff mit mobilen Endgeräten
●   Nachtsichtmodus

 

Welche Vorteile hat ein Überwachungskamera-Set?

Statistisch gesehen wird in Deutschland alle paar Minuten irgendwo eingebrochen. Ein Überwachungskamera-Set kann das zwar nicht verhindern, es aber den Tätern erschweren. Zum einen schrecken Überwachungskamera-Sets potenzielle Täter ab, zum anderen kannst du mit den Aufzeichnungen Beweismaterial sammeln und gegebenenfalls der Polizei übergeben. Das Gleiche gilt auch für Vandalismus und Graffiti. Wem sein Eigentum wichtig und teuer ist, installiert sich eine hochwertige Überwachungsanlage. Tipp: Kauf und Einbau einer Anlage zum Einbruchschutz werden unter Umständen staatlich von der Förderbank KfW gefördert und bezuschusst.

Wichtig: Die Kameras dürfen nur das eigene Grundstück oder die eigenen vier Wände überwachen. Das Grundstück des Nachbarn oder öffentliche Wege und Zugänge sind tabu. Das ist gesetzlich genau geregelt.

Darüber hinaus kannst du aber auch einfach nur deine Haustiere oder Kinder im Haus und Garten im Auge behalten – beispielsweise zur Sicherheit und Gefahrenabwehr.

 

Überwachungskamera-Set: Tipps für den Kauf

Je nach Einsatzgebiet sollte das Überwachungskamera-Set bestimmte Mindestanforderungen erfüllen. Über einen Bewegungsmelder sollten alle Kameras  verfügen. So springt die Aufzeichnung immer nur dann an, wenn sich etwas im jeweiligen Bereich tut. Denn bei konstanter Aufzeichnung fallen sehr große Mengen Videomaterial an. Viele Modelle lassen sich aber auch zeitgesteuert aktivieren, sodass die Überwachung beispielsweise nur in Zeiten startet, wenn niemand zu Hause ist.

Praktisch ist der sogenannte Push-Alarm, den viele Überwachungskamera-Sets unterstützen. Dabei wird eine Nachricht an das Handy oder Tablet gesendet, sobald die Überwachungskamera Alarm auslöst. Häufig kann das Videosignal dann auch direkt auf dem mobilen Endgerät empfangen werden. So hast du die Möglichkeit, sofort zu handeln und einzuschreiten, falls etwas Verdächtiges passiert.

Noch ein paar Worte zur Übertragungsart der Videosignale: Besonders praktisch sind Kameras, die über WLAN oder Funk verbunden werden. Kabelgebundene Systeme erfordern häufig einen größeren Installationsaufwand, sind aber sicherer und zuverlässiger, auch bei größeren Abständen zwischen den Kameras und der Basisstation oder bei großen Datenmengen, die zum Beispiel bei einer konstanten Überwachung anfallen.

Wichtig: Je höher die Auflösung, desto mehr kannst du auf dem Videomaterial erkennen – vor allem nachts. Wer also auch die Gesichter vollumfänglich erkennen will, sollte zu Kameras greifen, die mit einer hohen Pixelzahl aufzeichnen. Eine Kamera mit 5 oder mehr Megapixel liefert bereits Bilder, die dem Ultra HD schon ziemlich nahekommen.

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt