Kino

"Twilight"-Crew steht hinter Kristen Stewart

"Twilight"-Crew steht hinter Kristen Stewart
"Twilight"-Crew steht hinter Kristen Stewart (Kurt Krieger) Kurt Krieger

Trotz des Seitensprungs von Kristen Stewart, der zur kurzzeitigen Trennung von Robert Pattinson führte, sind ihre Kollegen nicht böse.

Mit der Trennung von Kristen Stewart und Robert Pattinson stand nicht nur der Erfolg des letzten Teils der Vampir-Reihe "Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht, Teil 2" auf dem Spiel, sondern auch die Harmonie unter der gesamten Darsteller-Crew. Immerhin muss man jetzt noch einmal so richtig die Werbetrommel rühren und den Film in der Öffentlichkeit präsentieren. Doch auch wenn sich Kristen und Robert nicht rechtzeitig zum Kinostart wieder versöhnt hätten, wären ihre Kollegen nicht böse auf die Fremdgängerin gewesen. Ganz im Gegenteil, sie stehen voll und ganz hinter Kristen Stewart und können ihr Handeln sogar nachvollziehen. So sagt beispielsweise Felix-Darsteller Daniel Cudmore über seine neun Jahre jüngere Filmpartnerin: "Mann, sie ist 22 Jahre alt. Denkt doch mal drüber nach, wie viele Fehler ihr mit 22 gemacht habt. Ich habe bestimmt eine Million gemacht. Das Problem ist, dass wir im Rampenlicht stehen. Aber es ist eben eine Beziehung, und die Leute machen Höhen und Tiefen durch und haben ihre eigenen Probleme."

 

Verständnis für Kristen Stewart

Auch Charlie Bewley, der in "Breaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht, Teil 2" den Demetri spielt, sagt: "Ganz ehrlich, ich bin so oft fremdgegangen, dass es ziemlich scheinheilig wäre, mir ein Urteil über Kristen zu bilden." So gesehen sind alle Wogen geglättet, nicht nur zwischen Kristen und Robert, und der letzte Teil der "Twilight"-Reihe kann kommen.



Tags:
TV Movie empfiehlt