Stars

TV-Star Alan Young ist gestorben

Serien-Star Alan Young ist im hohen Alter in einem kalifornischen Heim gestorben. Er ist in den 60ern als Besitzer eines sprechenden Pferdes berühmt geworden.

Alan Young
Alan Young in seiner bekannten US-Serie "Mister Ed" /Picture Alliance

"Mister Ed" hieß die Serie, deren sechs Staffeln zwischen 1961 und 1966 ausgestrahlt wurden. Alan Young spielte den Pferdebesitzer Wilbur Post, der mit seinem Pferd Mister Ed sprechen konnte. Zusammen geriet das Gespannt öfter in Schwierigkeiten. 1963 wurde die Serie mit dem Golden Globe ausgezeichnet.

Als "Mister Ed" startete, war Young bereits seit 15 Jahren im Film- und Fernsehgeschäft unterwegs. Er feierte 1946 in "Margie" sein Debüt und blieb Kamera und Publikum bis zu seinem Tode treu. Er spielte in TV-Krachern wie "Love Boat", "Party of Five", "Sabrina - total verhext" und "Emergency Room".

Neben der Schauspielerei baute sich der gebürtige Engländer ein zweites Standbein als Synchronsprecher auf. So sprach er mehrere Figuren in "Alvin und die Chipmunks", den Bauern Schlumpf in "Die Schlümpfe" und Scrooge McDuck in mehreren "DuckTales"-Serien.

Alan Young, der eigentlich Angus Young hieß, genoss ein Date mit Marilyn Monroe und war drei Mal verheiratet. Er hinterlässt vier Kinder.

 

 



Tags:
TV Movie empfiehlt