Fernsehen

TV-Programm heute: Die Stuttgarter "Tatort"-Kommissare ermitteln im RAF-Umfeld

Tatort Lannert und Bootz
Lannert und Bootz führt ihr neuer Film zurück in die Siebziger. Foto: SWR/Andreas Schäfauer

Im Tatort „Der rote Schatten“, der heute um 20.15 Uhr im Ersten gezeigt wird, ermitteln die Stuttgarter Kommissare Lannert und Bootz nach dem Tod einer Frau.

 

Das passiert im neuen "Tatort"

„Es war Mord. Ich weiß das. Es war kein Unfall.“ Christoph Heider (Oliver Reinhard) ist sich sicher: Seine Exfrau ist nicht unter Alkoholeinfluss in der Badewanne ertrunken. Um seine Theorie zu beweisen und sie erneut obduzieren zu lassen, hat er die Leiche aus der Friedhofskapelle geholt, aber ein Autounfall stoppte ihn. Jetzt sitzt er in Haft.

 

Unfall oder Mord?

Heider ist überzeugt, dass in Wahrheit Wilhelm Jordan (Hannes Jaenicke) die Frau unter Wasser gedrückt hat. Lannert (Richy Müller) und Bootz (Felix Klare) nehmen den Frauenhelden unter die Lupe. Offenbar war er früher als V-Mann für den Geheimdienst tätig. Bald zeigen sich Verbindungen zum Deutschen Herbst vor 40 Jahren, in dem die RAF für Angst und Terror sorgte. Welche Rolle spielte Jordan damals?

 

Der "Tatort" behandelt den Deutschen Herbst

Der Deutschen Herbst 1977 gilt als eine der schwersten Krisen der Bundesrepublik. Damals entführten Terroristen der RAF den Arbeitgeberpräsidenten Hanns Martin Schleyer, um inhaftierte RAF-Mitglieder freizupressen. Nachdem sich die drei einsitzenden Terroristen Andreas Baader, Gudrun Esslin und Jan Carl Raspe in der „Todesnacht von Stammheim“ das Leben genommen hatten, wurde Schleyer erschossen.

Der Tatort "Der rote Schatten" des mehrfachen Grimme-Preisträgers Dominik Graf kombiniert echte Archivaufnahmen mit neu gefilmten Szenen im Doku-Stil und läuft heute Abend zur Primetime auf ARD. Was um 20.15 Uhr noch im TV-Programm läuft, erfahrt ihr mit einem Klick auf den Link. 

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt