Stars

Transgender-Debatte: „Harry Potter“-Star Daniel Radcliffe widerspricht J.K. Rowling

Harry Potter“-Autorin J.K. Rowling hat ein kontroversen Tweet zur Transgender-Debatte veröffentlicht. Nun feuert Daniel Radcliffe zurück.

Daniel Radcliffe
Setzt sich aktiv für LGBTQ-Rechte ein: Schauspieler Daniel Radcliffe Getty Images

Bestsellerautorin und „Harry Potter“-Erfinderin J.K. Rowling muss sich seit einigen Stunden mit Vorwürfen der Transphobie auseinandersetzen. Die Britin hatte via Twitter ein Statement zur allgemeinen Transgender-Debatte veröffentlicht. Sie schreibt: „Ich denke, dass männliche Menschen keine Frauen sind. Ich denke nicht, dass Frausein eine Frage der Identität oder weiblicher Gefühle ist. Es geht um Biologie.“

Natürlich hagelte es in den sozialen Medien sofort Widersprüche, Beschimpfungen und Boykottaufrufe seitens ihrer Follower. Darunter befindet sich auch ein ganz besonders prominenter Vertreter: „Harry Potter“-Schauspieler Daniel Radcliffe. Dieser nahm kurz nach Rowlings Tweet in einem Blog-Eintrag Stellung zu den Ansichten der Autorin. Darin wendet er sich im ersten Satz zunächst an die Presse, die seine Einordnung nicht als Streit zwischen ihm und J.K. darstellen sollen.

 

Daniel Radcliffe: Klare Worte an J.K: Rowling

Im weiteren Verlauf entschuldigt Radcliffe sich bei den Fans und stellt klar: „Transsexuelle Frauen sind Frauen. Jede gegenteilige Aussage löscht die Identität und Würde von Transgender-Personen aus und widerspricht allen Ratschlägen, die von professionellen Vereinigungen des Gesundheitswesens gegeben werden, die weitaus mehr Fachwissen zu diesem Thema haben als Jo oder meine Wenigkeit.“

Außerdem sei Radcliffe der Meinung, man müsse mehr tun, um Transgender und Nicht-binäre Personen (also nicht-Heterosexuelle) zu unterstützen, statt ihre Identität in Frage zu stellen. Schließlich werden 78% dieser Menschen, gerade im jungen Alter, immer noch diskriminiert.

Doch Radcliffe weiß auch, dass er nicht perfekt ist: „Ich lerne immer noch, wie ich für diese Menschen ein besserer Verbündeter sein kann.“ Und er appelliert an die Fans der Bücher: Wenn sie ihnen durch schwere Zeiten geholfen haben oder die Moral, dass Diversität eine Stärke und keine Schwäche ist, immer noch leben, dann ist das „zwischen dir und den Büchern, und das ist heilig.“

Ein gutes und wichtiges Statement des Schauspielers, der durch seine Rolle als Harry Potter zur weltweiten Berühmtheit wurde. Radcliffe unterstützt aktiv das Trevor Project, welches sich für Suizidprävention in der LGBTQ-Szene einsetzt und Menschen bei ihrer Identitätsfindung hilft.

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt