Kino

"Transformers"-Macher Michael Bay plant Action-Epos

Michael Bay hat sich die Rechte an einem Roman gesichert, der ein spannendes Ereignis im Zweiten Weltkrieg zum Thema hat.

"Transformers"-Macher Michael Bay plant Action-Epos
"Transformers"-Macher Michael Bay plant Action-Epos (Paramount) Paramount

"Transformers"-Macher Michael Bay hat sich ein neues Projekt an Land gezogen, dass ganz nach dem Geschmack des Action-Großmeisters sein dürfte: Er will den Roman "Sabotage: A Genius Scientist, His Band of Young Commandos, and the Mission to Kill Hitler's Super Bomb" verfilmen, in deutsch etwa: "Sabotage: Ein genialer Wissenschaftler, sein junger Kommandotrupp und die Aufgabe, Hitlers Superbombe zu vernichten". Autor ist der amerikanische Journalist und Schriftsteller Neal Bascomb. Er greift in seinem neuen Thriller ein historisches Ereignis auf, das bei uns unter dem Begriff "Norwegische Schwerwasser-Sabotage" mehr oder weniger bekannt ist. Hitler war im Zweiten Weltkrieg höchst dicht dran an der Entwicklung der Atombombe. Eine "Zutat" ist so genanntes "Schweres Wasser", das zum damaligen Zeitpunkt nur aufwändig herzustellen war. Ein norwegisches Kraftwerk in der Provinz Telemark allerdings brachte Schweres Wasser als Nebenprodukt hervor und konnte die Interessenten damit beliefern.

 

Marsch durchs ewige Eis

Um Hitlers Pläne zu vereiteln, machte es sich eine Norwegische Spezialeinheit zur Aufgabe, das Werk zu sabotieren. Der Trupp unter dem Namen "Grouse" sprang dazu mit Fallschirmen über einem eisigen norwegischen Hochplateau ab und schlich sich dann mühevoll ans Ziel. Dabei mussten die Männer tagelang in eisiger Kälte ausharren und waren schweren Strapazen, Hunger und Entbehrungen ausgesetzt. In diesen Szenen liegt auch das enorme Abenteuer-Potential für einen gigantischen Kinofilm, den man sich schon prächtig im Look von Filmen wie "Überleben!" oder "Nanga Parbat" vorstellen kann.



Tags:
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!