Kino

"Transformers 4": Erstes Plakat zeigt brennenden Optimus Prime

Der Kampf zwischen Autobots und Decepticons geht doch im Kino weiter. Jetzt gibt's das erste Plakat zu "Transformers 4". UPDATE: Michael Bay verrät Details zur Handlung!

Eins ist klar: Hollywoods bester Bombenleger Michael Bay schickt die Autobots ein viertes Mal in den Kampf gegen die Decepticons, auch wenn der Action-Spezialist nach "Transformers 3" zunächst seinen Abschied von der Robo-Saga verkündet hatte. Das freut die Bosse des Studioriesen Paramount natürlich, denn die Filmreihe um die Kultspielzeuge spülte Rekordsummen in die Kassen. So ließ sich Regisseur Michael Bay noch einmal breitschlagen. Dagegen hat Hauptdarsteller Shia LaBeouf alias Sam Witwicky seinen Abschied nicht nur angekündigt, er bleibt auch beim Nein zu "Transformers 4". Dennoch gibt es nun bereits das erste Bildmaterial zur Fortsetzung. Weil aber der Titelheld noch nicht zur Verfügung stellt, zeigt man einfach erstmal Optimus Prime, dem der martialische Slogan "Evil Will Burn - Das Böse wird brennen" zur Seite gestellt wurde.

 

Wer folgt Shia LaBeouf?

Das kann nach dem Finale von "Transformers 3" natürlich alles Mögliche bedeuten. Aber wer immer sich dem Chef der fiesen Roboter entgegenstellt, wird auf jeden Fall einen würdigen Gegner vor sich haben. Details zur Handlung sind indes noch streng geheim. Produzent Lorenzo di Bonaventura verrät nur so viel: "Michael führt Regie und der Film soll im Sommer 2014 ins Kino kommen. Es wird eine große Herausforderung, die Serie nochmal neu zu erfinden, wir wissen selbst noch nicht, in welche Richtung es genau geht." Genauer gesagt ist der 27. Juni 2014 als fixer Starttermin für "Transformers 4" anvisiert. Den Tag können sich ruhig auch deutsche Fans schon mal dick im Kalender anstreichen, denn beim dritten Film lagen zwischen US-Start und deutscher Kinopremiere nur zwei Tage…

 

UPDATE: Nun hat sich auch Michael Bay persönlich zur Handlung von "Transformers 4" geäußert: "Wir machen keinen Neustart, das ist das falsche Wort, denn wir fangen nicht wie bei 'The Amazing Spider-Man' nochmal komplett von vorne an. Wir nehmen die Geschichte, die wir in den ersten drei Filmen erzählt haben, und führen sie in eine neue Richtung. Aber die ersten drei Filme liefern die passende Vorgeschichte zu den neuen Ereignissen: Alles, was bisher geschehen ist, zählt weiterhin!"

Möglicherweise ändern sich dabei übrigens nicht nur die Darsteller, sondern auch der Schausplatz: "Ich möchte unseren Planeten auch mal verlassen", erklärt Michael Bay. "Aber ich will nicht allzu sehr in Richtung Science Fiction gehen, es muss schon noch Bodenhaftung haben." Das gilt allerdings nicht fürs Budget. Laut Bay wird es rund 165 Millionen Dollar betragen. Das sind zwar 30 Millionen weniger als zuletzt bei "Transformers 3", aber immer noch astronomische Dimensionen...



Tags:
TV Movie empfiehlt