Fernsehen

Tragisch: Motorsport-Legende Gustav Büsing gestorben

Mit seiner Stimme verliert der Motorsport im deutschen TV eine Legende: Der langjährige Eurosport-Kommentator Gustav Büsing erlitt, wie jetzt bestätigt wurde, während des berühmten 24-Stunden-Sportwagenrennens von Le Mans einen Herzinfarkt - und konnte nicht mehr gerettet werden. Er starb im Alter von 72 Jahren.

Gustav Büsing kommentierte lange Jahre das Sportwagenrennen "24 Stunden von Le Mans" und starb jetzt im Alter von 72 Jahren.
Gustav Büsing kommentierte lange Jahre das weltbekannte Sportwagenrennen "24 Stunden von Le Mans". Foto: Twitter/Gruppe C/Upietz

Seine Leidenschaft für den Motorsport begleitete Gustav Büsing bis zum Tod: Als Teamleiter war er Mitte Juni noch für Eurosport in Le Mans unterwegs, doch plötzlich wollte sein Herz nicht mehr. Trotz Notfallversorgung vor Ort und späteren OPs in Paris erholte sich Büsing nicht mehr und erlag am Montag schließlich den Nachwirkungen des Infarkts.

In einem emotionalen Abschiedsbrief trauert Motorsport-Redakteur Roman Wittemeier jetzt um seinen Kollegen: "Ausgerechnet in Le Mans ist es passiert. Dort, wo deine Leidenschaft immer auf dem Höhepunkt war, wo sich deine Augen beim Lachen zu noch engeren Schlitzen formten als sowieso schon immer. Wir werden dich vermissen, Le Mans wird dich vermissen." Auch Susanne Aigner-Drews, Geschäftsführerin der Eurosport Media GmbH, ist tief bestürzt: "Gustav Büsing hat den Mythos Le Mans gelebt."

Seine Karriere begann Sportjournalist Büsing in der Politik und er arbeitete im Innenministerium, bis er in den 70ern bei der Autozeitung anheuerte und anfing, über Motorsport zu berichteten. Seit Anfang der 90er kommentierte er dann die "24 Stunden von Le Mans" und andere Sportwagenrennen, außerdem war er lange Jahre Pressechef des Grand-Prix von Europa auf dem Nürburgring.



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt