Kino

"Total Recall"-Remake vom Original-Regisseur verrissen

Paul Verhoeven inszenierte Arnold Schwarzenegger 1990 in "Die Totale Erinnerung". An der Neuauflage mit Colin Farrell lässt der Filmemacher kein gutes Haar…

Üblicherweise lobt man sich in Hollywood gegenseitig stets über den grünen Klee - zumindest öffentlich. Und wer sich daran nicht hält, dem droht in der Traumfabrik, wo Vitamin B das höchste Gut ist, schnell die Arbeitslosigkeit. Wenn sich dann einer doch mal im Ton vergreift, muss er sich nicht wundern, wenn's eine Retourkutsche gibt. Das ist nun dem Team des SciFi-Remakes "Total Recall" widerfahren. Denn angeblich hatten sich Hauptdarsteller Colin Farrell und einer der Produzenten, dessen Namen nicht genannt wurde, über das Original "Die totale Erinnerung" mit Arnold Schwarzenegger lustig gemacht. Das wiederum findet der Regisseur des Erstlings, Paul Verhoeven, gar nicht komisch! "Ich nehme mir heraus, zu sagen, die die neue Version nicht gut ist!", so Verhoeven. "Denn der Produzent hat meinen Film 'geschmacklos' genannt. Und Colin Farrell hat ihn in einem Interview als 'kitschig' bezeichnet", schmollt Verhoeven. Doch Verhoeven schlägt nicht nur zurück, weil er beleidigt ist, er hat auch konkrete Gründe, warum er die Vorwürfe als haltlos empfindet: "Arnold hat dem Original etwas Leichtes verliehen und das ist sehr wichtig für die düsteren Geschichten von Philip K. Dick. Ich glaube, wenn wir den Film todernst gemacht hätten, hätte er vielleicht nicht funktioniert, zumindest damals nicht. Und im neuen 'Total Recall' hat es auch nicht funktioniert…"

 

Zahlenmäßig liegt das Original noch vorn

Also hat Verhoeven seine Version ganz bewusst auf genau die Art und Weise inszeniert, die die Macher des Remakes nun kritisieren. Damit schuf er im SciFi-Genre einen Kultfilm. Ob die Neuauflage Ähnliches erreicht, entscheiden letztendlich die Kinofans mit ihrem Ticketkauf. Der Zwischenstand sieht dabei so aus: Das Original kostete damals 65 Millionen Dollar und spielte weltweit 261 Millionen ein. Das Remake ist weltweit im Schnitt seit 4 Wochen im Kino und spielte seitdem 134 Millionen ein, allerdings lag das Budget bei 125 Millionen. Die neue Fassung hat also doppelt so viel gekostet, bisher aber nur die Hälfte eingespielt…



Tags:
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!