Fernsehen

„Top Gear“: Neuer Moderator Chris Evans gibt auf!

Chris Evans hat das kultige Motormagazin „Top Gear“ nur für eine Staffel moderiert. Jetzt gibt der Nachfolger von BBC-Legende Jeremy Clarkson auf.

Evans (TopGear)
Letzte Ausfahrt: "Top Gear"-Moderator Evans gibt nach einer Staffel auf. (Bild: gettyimage)

Schwache Quoten

„Top Gear“ ohne den pöbelnden Jeremy Clarkson – das kann eigentlich nicht gut gehen. Wir waren wohl nicht die einzigen, die vor Beginn der neuen Staffel so gedacht haben. Und tatsächlich: Es ist nicht gut gegangen. Die kultige Autosendung wurde von den Zuschauern mit miesen Quoten abgestraft. Dabei liegt die Schuld aber nicht nur bei Moderator Chris Evans. Der 50-Jährige ist ein witziger Typ, der allerdings nicht an verrückten Humor von Clarkson heranreicht.

Und jetzt?

Wie es mit „Top Gear“ nun genau weitergeht, ist noch offen. Evans ist zwar raus, seine Kollegen Matt LeBlanc („Friends“) und die deutsche Rennfahrerin Sabine Schmitz sollen aber weitermachen. Ob sie Verstärkung durch einen neuen Moderator bekommen, wissen wir noch nicht.

Clarkson hat große Pläne

Und Jeremy Clarkson? Der hat seinen Rausschmiss bei der BBC blendend verkraftet. Jetzt bekommt er sogar ein neues Auto-Magazin bei VoD-Gigant Amazon Prime. Amazon spekuliert mit der Verpflichtung Clarksons auf dessen enormen Bekanntheitsgrad und die Kombination aus schnellen Autos und derben Sprüchen. Wie wichtig die "The Grand Tour" für Amazon ist, zeigt das Budget: Rund sechs Millionen Euro darf Clarkson pro Folge verballern - fast sechsmal so viel wie früher bei "Top Gear"! Wann genau die erste Folge ausgestrahlt wird, steht noch nicht fest. Wir sind uns aber sicher: Bleifuß Clarkson wird es wie gewohnt ordentlich krachen lassen! 

Von Caspar Winkelmann

 



Tags:
TV Movie empfiehlt