News

Thorsten Legat: Drei Wochen ohne seine Kinder

In der Dschungelprüfung „Höhlenqualen“ hat Thorsten Legat gerade neun Sterne gesammelt. Wie der Ex-Profikicker im Camp bereits berichtete, habe er in seiner Kindheit sogar Höllenqualen durchgestanden. Deshalb leidet er im Dschungel unter einer Sache ganz besonders, wie seine Frau Alexandra jetzt RTL berichtete.

Von einem gewalttätigen Vater und sexuellem Missbrauch hat Thorsten Legat im Dschungelcamp erzählt. Seine Frau Alexandra, mit der er bereits über 20 Jahre verheiratet ist, erfuhr davon erst im vergangenen Jahr, als er im Buch „Wenn das Leben foul spielt“ mit dem Vater abrechnete.

"Ich denke dann immer an die Zeit zurück, wo er noch ein ganz kleiner Junge war. Ich kannte ihn da natürlich noch nicht, aber das tut einem im Herzen schon weh“, so Alexandra Legat. Sie könne es nicht beschreiben, „es ist ein ganz komisches Gefühl“.
 

Thorsten Legat
Thorsten Legat holt neun Sterne!

Thorsten leidet, weil er seine Söhne nicht sieht

Heute ist Thorstens Vater tot, er selbst Vater von zwei Söhnen, die er über alles liebe, wie Alexandra betont. "Er ist ein Vater, der behüten möchte. Er möchte, dass seine Kinder von ihm immer beschützt werden." Während sie ihn ins Dschungelcamp begleitet, sind die Kinder zuhause in Deutschland geblieben. Deshalb sei ihm der Abschied extrem schwer gefallen, so seine Frau, „dass die Jungs drei Wochen ohne uns sind. Das fällt Thorsten unglaublich schwer.“ Das haben wir gerade gesehen. "Ich vermisse meine Kinder", so Legat weinend.

Seinen Kindern hat er übrigens versprochen, alle Sterne zu holen! Das hat er geschafft!

Mehr zum Dschungelcamp - HIER!



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt