Serien

“The Nevers”-Star Pip Torrens: Darum machen uns Superhelden so glücklich

Nach "Game of Thrones" hat sich HBO nun den nächsten großen Fantasy-Hit gesichert: "The Nevers", welches hierzulande bei Sky zu sehen ist.

“The Nevers”-Star Pip Torrens: Darum machen uns Superhelden so glücklich
"The Nevers" ist bei Sky zu sehen. Foto: Sky Atlantic

Diese Superhelden sind erst auf den zweiten Blick zu erkennen! In “The Nevers” (Immer montags auf Sky Atlantic und über Sky Ticket auf Abruf) kämpfen Amalia True und Penance Adair im London des Jahres 1896 mit übernatürlichen Fähigkeiten im Namen unterdrückter Gruppen. Das Ziel: Einen nachhaltigen Wandel in der Gesellschaft schaffen.

Zu den Hauptdarstellern der Sci-Fi-Fantasy-Drama-Serie zählt unter anderem “The Crown”-Star Pip Torrens. Er spielt in “The Nevers” die Rolle des Lord Massen. Im Interview erklärte der britische Schauspieler, woher unsere Faszination für Superheldenfilme rührt: “Wir Menschen lieben es, Helden zu sehen und ihnen bei der Arbeit zuzusehen – seien es Ärzte in Krankenhausserien oder Detektive, die einen Kriminalfall lösen. All diese Genres drehen sich um Helden. Sie lösen Probleme und sorgen beim Zuschauer für ein gutes Gefühl. In demselben Spektrum befinden sich quasi auch Superheldenfilme. Das ist das Tolle an ‘The Nevers’: Die Serie dreht sich um normale Menschen, die von der Gesellschaft ignoriert und ausgeschlossen werden – obwohl sich herausstellt, dass sie das größte Potential in sich tragen.”

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Zu den “Berührten”, wie die Frauen in der Serie genannt werden, zählt “Penance Adair”. In der sechsteiligen Serie wird sie von “Vikings”-Star Ann Skelly verkörpert. Was die beiden gemeinsam haben? Ann verriet mit einem sanften Lächeln: “Ich habe einen sehr ähnlichen Humor wie ‘Penance’. Auch die Leichtigkeit, mit der sie durch die Welt schreitet, ist ähnlich zu meinem Charakter. Vielleicht liegt das an meinen irischen Wurzeln. Oder vielleicht bin es auch nur ich. Ich begegne jeder Situation mit einer gewissen Portion Humor. Ich versuche, positiv zu bleiben und mir keine großen Sorgen zu machen.”

Schauspielkollegin Laura Donnelly ("Outlander") fügte im Interview hinzu: “Ich habe auch Ähnlichkeiten mit meiner Rolle ‘Amalia’ – vor allem in der Art und Weise, wie wir pragmatisch und fast schon stoisch unsere Aufgaben erledigen. Sie ist jedoch ein bisschen extremer als ich.” Ann ergänzte lachend: “Ich kann attestieren, dass Laura sehr viele Gemeinsamkeiten mit ihrer Rolle hat.”

von Rachel Kasuch 

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Youtube ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt