Serien

The Mandalorian Staffel 2: "Der Helm saß wie angegossen" | Interview

Die zweite Staffel der Erfolgsserie "The Mandalorian" steht in den Startlöchern. Im Interview sprechen die Stars unter Anderem darüber, was es bedeutet, dass sie nun Teil des "Star Wars"-Universums sind.

The Mandalorian
Ab wann war es für Pedro Pascal klar, dass er jetzt zu "Star Wars" gehört? Das beantwortete er im Interview imago images / Prod.DB

Am 30. Oktober startet. die zweite Staffel der eigens von Disney+ produzierten Star Wars-Serie "The Mandalorian". Um den Fans die Wartezeit zu verkürzen und einen Blick hinter die Kulissen zu gewähren, haben die Hauptdarsteller Pedro Pascal, Gina Carano und Carl Weathers ein Interview gegeben:

Wie würden Sie Ihre Figuren in der Show beschreiben? 

Pedro Pascal: Ich spiele den Mandalorianer Din Djarin. Er ist ein Kopfgeldjäger. Er ist ein ikonenhaft-cooler und mysteriöser Einzelgänger. 

Gina Carano: Ich spiele Cara Dune; eine ehemalige Kämpferin einer Rebellen-Schocktruppe, die auch oft eine Einzelgängerin ist. Cara wird ein wenig abtrünnig und findet sich auf einem Planeten wieder, auf dem sie den Mandalorianer trifft. Sie ist leidenschaftlich und ein Adrenalin-Junkie. Ich liebe es absolut, sie zu spielen.

Carl Weathers: Meine Figur, Greef Carga, vergibt Jobs an Kopfgeldjäger. In dieser Geschichte heuert er den Mandalorianer an. 

"The Mandalorian" spielt 5 Jahre nach der Rückkehr der Jedi. Haben Sie sich irgendwelche Star Wars-Filme noch einmal angeschaut, um sich in die Rolle zu versetzen? 

Pedro Pascal: Auf jeden Fall. 

Carl Weathers: Ich habe mir alle Star Wars-Filme noch einmal angeschaut.

Pedro Pascal: Ich auch. 

Gina Carano: Ich habe sie alle der Reihe nach gesehen. Ich habe sie mir immer und immer wieder angesehen, weil ich die Geschichte dieser Welt von Anfang bis Ende verstehen wollte.

Können Sie den ersten Moment beschreiben, als Ihnen klar wurde, dass Sie sich wirklich im Star Wars-Universum befinden?

Pedro Pascal: Für mich war es das Aufsetzen des Helms. Auf jeden Fall. Praktischerweise hatten sie ihn schon bei unserem ersten Treffen dabei, um zu sehen ob er passt. Er saß wie angegossen. 

Gina Carano: Für mich war es mein erster Tag am Set, als ich sah, wie das ganze Kostüm aussah. Jon und Dave machten eine so große Sache daraus. Sie sagten zu mir: "Ach du meine Güte... du siehst so toll aus!" Und ich sagte: "Wow, das ist wirklich unglaublich." 

Wie fühlte es sich an, zum ersten Mal zum Set von "The Mandalorian" zu gehen?

Pedro Pascal: Zum ersten Mal am Set zu sein, fühlte sich an wie eine Fahrt im Disneyland. Sie haben diese unglaubliche Technologie am Set. Es war überwältigend! An meinem ersten Tag habe ich die ganze Welt gesehen, und es war wirklich unglaublich. 

Welche anderen Momente am Set waren besonders?

Gina Carano: An meinem ersten Tag am Set war ich auf einer Kreatur namens Blurrg (ein zweibeiniges Tier, auf dem Star Wars-Figuren reiten, ähnlich wie ein Pferd). Ich stand auf dieser großen Kreatur und dachte: "Okay, das ist es. Das ist jetzt mein Leben!" Es war herrlich.

Was ist mit Ihnen, Carl? 

Carl Weathers: Als ich den Konferenzraum betrat, um das Projekt mit Jon Favreau zu besprechen, war all diese Kunst an den Wänden. Es war eines der schönsten Kunstwerke, die ich je gesehen hatte und Jon war so leidenschaftlich bei der Sache. Dann fing er an, mir von meiner Figur und der Ausstellung zu erzählen - und ich erinnere mich, dass ich dachte: "Willst du mich verarschen? Ich werde an etwas arbeiten, hinter dem Disney stehen wird. Ich werde an etwas arbeiten, das Jon Favreau auf den Weg bringen wird. Und ich werde an einer Star Wars-Show arbeiten.“ Ein Teil davon zu sein, ist eines der größten Dinge, die es gibt.

Wie viel Arbeit steckt in einer Serie wie "The Mandalorian"?

Pedro Pascal: Sie haben keine Ahnung, wie viel Man-Power aus jeder Abteilung in die Produktion von etwas wie The Mandalorian fließt. Jeder, von der Person, die am Glanz der Schulterpanzerung meiner Figur arbeitet, bis hin zu der Person, die das ganze Schiff gebaut hat, auf dem wir drehen, gibt 100%. Ich habe schon an einigen ziemlich großen Projekten gearbeitet, aber so etwas habe ich noch nie zuvor gesehen. 

In der Serie gibt es eine Menge Action. Führen Sie alle Stunts selbst durch?

Carl Weathers: Ich mache meine eigenen Stunts. Ich habe in all meinen Jahren noch nie einen Stuntmenschen etwas machen lassen.

Pedro Pascal: Stunt-Doubles sind für jede große Produktion wie diese unerlässlich. Sogar für die stärksten oder agilsten Leute, die es gibt, sind Stuntdoubles unheimlich wichtig. Ohne das unglaubliche Stunt-Team wäre es nicht zu schaffen. 

Was ist mit Ihnen, Gina? Machen Sie Ihre eigenen Stunts?

Gina Carano: Ich würde niemanden sonst in diesem Cara-Dune-Kostüm sehen wollen! Ich würde sagen: "Oh, Cara läuft in dieser Szene? Okay, ich laufe. Das ist gut so. Nein, wir brauchen sie (das Stuntdouble) nicht." Ich hab es wirklich gehasst, jemanden in meinem Kostüm zu sehen. Ich wollte überhaupt nicht teilen.

Es klingt, als hättest du viel Spaß bei der Arbeit an der Show... 

Gina Carano: Das habe ich auch. Alle sind unglaublich. Ich könnte nicht glücklicher sein. Ich kann nicht glauben, dass ich mit all diesen unglaublichen Menschen zusammenarbeite, die mich dazu bringen, meine Leistung zu steigern. Es gibt so viel Leidenschaft und Güte auf dem Set, und sie alle bringen mich dazu, bessere Geschichten erzählen zu wollen. Ich kann nicht glauben, wie gut die Serie bei den Zuschauern ankam und kann es gar nicht erwarten, den Menschen da draußen noch mehr zu zeigen.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt