VOD

The Crown: Diana soll rausgestrichen werden!

Nach den BBC-Enthüllungen steht offenbar auch die Weiterführung von "The Crown" auf der Kippe. Prinz William forderte nun, die letzten Jahre Prinzessin Dianas nicht zu zeigen.

The Crown: Diana soll rausgestrichen werden!
Mit ihrem Lächeln erwärmte sie die Herzen der Briten, während sie selbst ihr Leid darunter zu verstecken suchte: Prinzessin Diana. Foto: IMAGO / Photoshot/John Shelley Collection

"The Crown" zählt zu den erfolgreichsten Netflix-Serien ever. Seit vier Staffeln bringen uns die Macher der Produktion die britischen Royals näher, erzählen, was seit 1947 hinter den Mauern des Buckingham Palastes vor sich ging und welche Menschen Elizabeth II., Prinz Philip und Co. waren und wie sie zu den uns bekannten Monarchen geworden sind.

Derzeit sollen die Vorbereitungen für die fünfte Staffel in vollem Gange sein. Und diese dürfte ganz besonders pikant für das Königshaus werden, denn es soll die Zeitspanne zwischen 1991 und 1997 abgebildet werden. Ausgerechnet die Zeit, in der Prinzessin Diana und Prinz Charles durch ihre Trennung, ihre Affären und nicht zuletzt Dianas tragischen Unfall-Tod den Boulevardzeitschriften traumhafte Auflagen bescherten.

 

"The Crown" früher abgesetzt?

Doch nun ist fraglich, ob "The Crown", das 2020 nicht nur um eine fünfte, sondern auch eine sechste Staffel verlängert wurde, überhaupt zu einem Ende kommt. Oder vorzeitig abgebrochen wird. Der Grund: Prinz William forderte Netflix auf, die Arbeiten an "The Crown" ad acta zu legen bzw. die Szenen mit Diana aus dem Drehbuch zu streichen. "Sollte es Pläne geben, ihren Namen weiter zu kommerzialisieren [...] – künftige Folgen von ,The Crown‘ oder wer auch immer es probiert – wird er das mit tiefer Besorgnis verfolgen", zitiert "Daily Mail" einen Palastinsider. 

Seitdem die BBC nach einer Untersuchung seines skandalträchtigen Diana-Interviews am Donnerstag einen Bericht vorlegte, nach welchem das Gespräch durch gefälschte Dokumente durch den Reporter Bashir erschlichen wurde, wird dieses Vorgehen von allen Seiten heftig kritisiert.  Neben Prinz Harry äußerte sich unter anderem auch Prinz William zu dem damaligen Interview. Für ihn steht fest, dass das Gespräch zwischen dem Reporter und seiner Mutter zu deren "Angst, Paranoia und Isolation" beigetragen hat und zeigt auf erschreckende Weise, welche Extreme der Umgang der Medien mit Lady Di angenommen hat. Diesen hatte sein Bruder bereits in der Vergangenheit mehrfach kritisiert und ihn für den Tod Prinzessin Dianas verantwortlich gemacht, deren Schicksal er sich in Meghan zu wiederholen befürchtet.

 

"The Crown"-Entscheidung: Auswirkungen auf Prinz Harrys Netflix-Arbeit?

Es ist nicht das erste Mal, dass "The Crown" Gegenwind aus dem britischen Palast entgegenschlägt. Schon Staffel vier, in welcher Prinzessin Diana erstmals zu sehen war, war vom Königshaus scharf verurteilt worden. So ist nach einer Einblendung von Warnhinweisen unter anderem zu sehen, dass Lady Di an einer Essstörung leidet. Auch die Ehe mit Prinz Charles soll laut royalem Vorwurf nicht korrekt, der Sohn der Queen als kaltherzig und egoistisch dargestellt worden sein.

Inwiefern Netflix und seine Erfolgsserie sich dem Willen Prinz Williams nun beugen werden, ist noch offen. "The Crown"-Chef Peter Morgan soll laut "The Sun" zuletzt erklärt haben, Prinz William und Prinz Harry hätten schon genug durchgemacht und er wolle ihnen nicht noch mehr Schmerzen zufügen wollen. Was genau das bedeutet, ist fraglich. Ebenso, wie es mit Prinz Harrys und Netflix lukrativer Zusammenarbeit in Zukunft weitergehen wird, wenn Dianas letzte Jahre auf dem Bildschirm umgesetzt werden. 

Fest steht: Es steckt viel Geld in der "The Crown"-Produktion, deren fünfte Staffel ohne Diana, wie Prinz William es gefordert hatte, beinahe inhaltslos wäre. Für die Serie würde dies wohl das vorzeitige Ende bedeuten.

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt