VOD

"The Crown" auf Netflix: Endet die Serie wegen Prinz Harry früher?

Netflix hat bereits bekannt gegeben, dass „The Crown“ mit der 6. Staffel endet. Damit soll das historische Drama bewusst der Zeit von Prinz Harry aus dem Weg gehen – auf sein Bestehen hin, wie eine Biographin der Royals behauptet.

The Crown Staffel 3 Netflix - Olivia Colman
"The Crown" wird nach der 6. Staffel enden. Das dürfte vor allem Prinz Harry gefallen, der möglicherweise selbst darauf bestand, als er einen Millionen-Deal mit Netflix abschloss. Netflix

Ein Prinz heiratet eine bürgerliche Frau und verlässt später mit ihr nicht nur die königliche Familie, sondern auch sein Heimatland. Die Geschichte von Prinz Harry und seiner Frau Meghan Markle ist eigentlich der perfekte Stoff für die historische Serie „The Crown“, die sich um das Leben von Queen Elizabeth II. dreht. Doch seine Zeit im Rampenlicht wird die Serie mit Olivia Colman, Helena Bonham Carter und demnächst Elizabeth Debicki wohl nicht mehr erreichen – dafür soll Prinz Harry mit seinem eigenen Netflix-Deal gesorgt haben.

Vor kurzem startete die 4. Staffel von „The Crown“, eine 5. und 5. Staffel sollen schon geplant sein. Danach ist laut Netflix aber Schluss. Welche Zeit die Serie dann noch abdeckt und warum sie endet, könnte mit den Angaben einer Biographin der königlichen Familie zusammenhängen.

 

"The Crown" auf Netflix: Endet die Serie wegen Prinz Harry früher als gewollt?

„Als ich Harry interviewte, fragte er mich als erstes: ‚Schauen Sie The Crown‘?“ schilderte die Autorin Angela Levin gegenüber der Sendung „talkRADIO“. Sie selbst habe geantwortet, dass sie kein Netflix benutze, aber Prinz Harry hatte offenbar seine Freude dran. Dennoch hatte er wohl keine Lust darauf, selbst näher ins Rampenlicht der Show zu rücken, wie er Levin gesagt haben soll: „Wir schauen das alles, aber ich werde drauf bestehen, dass („The Crown“) endet, bevor es bei mir ankommt.“

Das Interview fand nach Veröffentlichung der 2. Staffel auf Netflix statt, und seitdem hat Harry wohl tatsächlich eine Möglichkeit bekommen, die Serie enden zu lassen. Er und seine Frau Meghan Markle haben nämlich einen Deal mit dem Streamingdienst abgeschlossen – 135 Millionen Dollar soll Netflix geboten haben – und da auch Disney+ die Ex-Royals wollte, wäre diese Bedingung ein gutes Argument gewesen, das Paar auf die Seite von Netflix zu kriegen.

Die Darstellung der Königsfamilie in „The Crown“ wurde schon stark kritisiert – vor allem durch die Royals selbst. Harry könnte so verhindern, selbst in ein schlechtes Licht gerückt zu werden, auch wenn er dafür mit einem Unternehmen arbeitet, von dem seine Familie vielleicht nicht viel hält.

Das ist aber eine naive, treulose und unhöfliche Entscheidung, schätzt Angela Levin den Netflix-Deal ein. Nicht nur, dass Familienmitglieder wie Prinzessin Diana durch „The Crown“ „lächerlich“ gemacht wurden. Netflix würde auch versuchen, Harrys und Meghans Geschichte in den neuen Serien auszuschlachten.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt