VOD

Teures Fernsehvergnügen: Streaming-Dienst "Netflix" erhöht die Preise!

Der VoD- und Streaming Anbieter Netflix hat 11 Monate nach seinem Start in Deustchland und Österreich erstmals eine Erhöhung der Preise für seinen Abo-Dienst durchgesetzt.

Netflix

Es ist das Fernsehvergnügen des neuen Jahrtausends: Streaming-Anbieter wie "Netflix", "Maxdome" und "Amazon Instant Video" bieten Film- und Fernsehvergnügen auf einen Mausklick und boomen seit geraumer Zeit. Ein umfangreiches TV- und Filmangebot, das allzeit bereits steht und zu jeder Zeit abgerufen werden kann, sprechen für die Attraktivität der neuen Generation von „Fernsehmachern“.

Doch die Nutzer lassen sich die beliebten Dienste auch Einiges kosten. Streaming-Gigant Netflix, der im vergangenen Jahr auch in den deutschen Markt eingestiegen ist, ist nun der erste Anbieter der die Preise erhöht. Nach dem obligatorischen Gratis-Monat werden für Netflix-Neukunden im beliebten Standard-Paket 9,99 Euro statt 8,99 Euro fällig. 

Immerhin sollen Bestandskunden ihr Abo noch mindestens ein weiteres Jahr für den „alten“ Preis beziehen können. Bei dem Einsteiger- und Premium-Abo bleiben die Kosten mit 7,99 bzw. 11,99 Euro hingegen gleich. Die Erhöhung der Kosten hat laut DWDL nicht nur mit der Erweiterung der Programmstruktur beim Streaming-Anbieter zu tun, sondern wohl auch damit, dass Netflix die höchste Rate an „geteilten Abo-Modellen“ aufweist. Laut einer Umfrage teilen sich knapp 20% aller Nutzer den Account mit Familienmitgliedern oder Freunden.



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!