Serien

"Tatort"-Star Wotan Wilke Möhring: Dreifach-Vater und Rebell!

Überflieger: Wotan Wilke Möhring dreht im Kino auf und glänzt im "Tatort", der jetzt zwei starke Fälle zeigt. Gern würde Möhring mal mit Til Schweiger am Mordort ermitteln, verrät er TV Movie.

Wotan Wilke Möhring
Wotan Wilke Möhring

Mehr als 13 Millionen Zuschauer in der Spitze, der "Tatort" fährt Rekorde ein wie zuletzt vor 22 Jahren. Top sind auch diese zwei neuen Fälle: In "Der sanfte Tod" gehts der Schweinemafia an den Kragen. Maria Furtwängler (48) ermittelt nach zwei Jahren "Tatort"-Pause in ihrem 22. Fall in einer Großschlachterei. "Danach habe ich meinen Fleischkonsum drastisch reduziert", sagt sie im Gespräch mit TV Movie. "Mir ist beim Dreh richtig übel geworden."

Eine Leiche im Park, ein totes Kind im Kofferraum: Wotan Wilke Möhring (47, "Who Am I") muss in "Die Feigheit des Löwen“ zum vierten Mal ran, bekommts dabei mit einem skrupellosen Schleuserring zu tun (Filmtipp: 30.11.). Im Interview mit TV Movie redet er über seine Rolle als Kommissar Falke, seinen Kinofilm "Alles ist Liebe" und sein Privatleben.

Herr Möhring, Ihr "Tatort" ist echt harter Tobak. Muss das so sein?

WOTAN WILKE MÖHRING: Wenn wir eine Geschichte erzählen, zu der eine gewisse Brutalität zwingend gehört, dann ist das eben so. Unser "Tatort" ist ein Spiegel von aktuellen Themen, da darf man nix beschönigen.

Was ist mit Jugendschutz?

Es ist ein Problem der Eltern und nicht eines Senders, wenn jemand um 20.15 Uhr seine Kinder nicht im Bett hat.

Als Kommissar sind Sie kauziger Einzelgänger. Wie stehts im wahren Leben um Sie?

Sie meinen, weil ich als Falke Lederjacke trage, rauche, mich mit Kollegen anlege? Ok, Sie haben recht: Falke hat sich etwas von dem Punk seiner Herkunft bewahrt. Privat bin ich Familienmensch und glühender Fußball-Fan – beides ist Falke nicht.

Ihr Herz schlägt für den BVB. Warum interessiert Falke sich gar nicht für Fußball?

Wir hatten es anfangs mal überlegt. Aber ein anderer Verein als im echten Leben, das ging für mich nicht.

Als Bundespolizist ermitteln Sie im ganzen norden. gibts Pläne, mal mit Hamburg-Kommissar Til Schweiger einen Mord aufzuklären?

Noch nicht. Aber ich kann mir das sehr gut vorstellen und hätte auch große Lust dazu.

Sie waren früher ein richtiger Rebell, haben Autos geknackt und sich geprügelt...

Ja, ich war in jungen Jahren als Punk unterwegs und habe so allerlei angestellt. Inzwischen bin ich erwachsen geworden.

Wurden Sie mal verhaftet?

Nein, verhaftet wurde ich nicht, aber auf der Wache war ich mehrfach. Meine Eltern standen immer hinter mir. Ich hab den Schuss vor den Bug rechtzeitig bekommen.

Ihr neuer Kinofilm heißt "Alles ist Liebe". Wie wichtig ist Ihnen die Liebe im Leben?

Das Wichtigste von allem! Ohne sie könnte ich, kann keiner existieren. Der Filmtitel bedeutet für mich eigentlich: Alles ist nichts ohne Liebe! Mein Motto.

Anfang des Jahres haben Sie und Ihre langjährige Lebensparterin sich getrennt. Sind Sie damit jetzt für Ihre drei gemeinsamen Kinder der Wochenend-Daddy?

Nein, die Wochenenden gehörten ohnehin schon immer meinen Kindern. Und ich achte nach wie vor sehr bewusst darauf, regelmäßig längere Zeit mit meinen Kleinen zu verbringen. Dann nehme ich auch keine Rollen an, egal was kommt. Für sie würde ich durchs Feuer gehen. Falke hätte dafür kein Verständnis.

INTERVIEW: Uta Tiedemann

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt