Fernsehen

Tatort heute: „Waldlust“ aus Ludwigshafen | Vorschau

Im neuen Ludwigshafener Tatort „Waldlust“ (im Fernsehprogramm heute im Ersten am 3. März um 20.15 Uhr) fährt Kommissarin Lena Odenthal (Ulrike Folkerts) zu einem Coaching-Seminar in die Pampa – und stößt auf einen alten Mordfall.

Tatort Ludwigshafen Waldlust
Lena Odenthal und ihr Team hatten ein Teambildungs-Seminar geplant. Aber es wird anders kommen... / Bild: SWR/Martin Furch
 

Das passiert im Tatort "Waldlust" aus Ludwigshafen

„So viel Blödsinn auf einmal hab’ ich wirklich in meinem Leben noch nicht erlebt!“ Lena Odenthal lacht sich schlapp. Sie glaubt zunächst an einen morbiden Scherz, als im vegetarischen Abendessen ein menschlicher Knochen auftaucht. Das Team der Mordkommission Ludwigshafen haust wegen eines Coaching-Seminars im maroden „Lorenzhof“, der von höchst wunderlichen Menschen betrieben wird. Aber schon bald finden sich Hinweise auf ein echtes Verbrechen, das bereits 27 Jahre zurückliegt.

 

Der neue Tatort ist improvisiert

Der neue Ludwigshafener Tatort entstand, wie der umstrittene Tatort "Babbeldasch“, improvisiert. Den ungewöhnlichen Fall inszenierte Axel Ranisch als Spielleiter – wie schon „Babbeldasch“. Zu der teils heftigen Kritik an seinem ersten "Tatort" sagt er: „Ich habe noch nie einen Film gedreht, der die Gemüter so polarisiert hat. Es war alles dabei, von Euphorie bis zur beleidigenden Schmähkritik. Er verteidigt vehement den experimentellen Charakter seiner Filme. „Deutsche Fernsehunterhaltung muss mutig sein dürfen, auch auf die Gefahr hin, den Geschmack des Publikums zu verfehlen, sonst schlafen wir alle ein, im Geiste und vor dem Fernseher.“ Der neue Fall, „Waldlust“, war übrigens schon abgedreht, als „Babbeldasch“ ausgestrahlt wurde.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!