Fernsehen

Tatort heute: "In aller Freundschaft"-Star Alexa Maria Surholt in "Ich töte niemand" aus Franken

"In aller Freundschaft"-Star Alexa Maria Surholt heute im Franken-"Tatort - Ich töte niemand"
"Wieso brauchen wir so viel Morden im deutschen Fernsehen?" Wir sprachen mit IaF-Darstellerin Alexa Maria Surholt, die als Jenny die Ermittler des vierten Franken-"Tatorts" unterstützt. Screenshot/ARD

Am 15. April bekommt das Ermittlerteam des vierten Franken-"Tatorts" (im Fernsehprogramm heute Abend: "Ich töte niemand" um 20.15 Uhr, ARD) Unterstützung von "In aller Freundschaft"-Star Alexa Maria Surholt, um den grausamen Mord an einem Geschwisterpaar aufzuklären. Wir sprachen mit ihr.

Der heutige Franken-"Tatort" wird der wohl persönlichste Fall von Kriminalhauptkommissarin Paula Ringelhahn (Dagmar Manzel): Ein Geschwisterpaar wird brutal erschlagen aufgefunden. Ihr Ziehsohn Ahmad ist verschwunden. War er vielleicht Zeuge der Tat? Oder Täter? Der Druck steigt schnell, die Öffentlichkeit fordert rasche Erklärungen. Doch womit hat die Polizei es zu tun? Familientragödie, Raubmord, eine reine Bluttat? Recherchen in der rechten Szene bleiben ohne Hinweis. 

TATORT, "Ich töte niemand"
Ahmad Elmahi (Josef Mohamed) in seinem Versteck.  © BR/Luis Zeno Kuhn

Während Paula an der Seite ihres Kollegen Felix Voss (Fabian Hinrichs) mitten in den Ermittlungen steckt, kommt es andernorts zu einem tragischen Todesfall: Paulas enger Freund Frank Leitner aus dem Betrugsdezernat ist nach einer fatalen Wechselwirkung von Medikamenten mit seinem Wagen verunglückt. Für Paula ist diese Nachricht ein Schock! 

Wenig später wird am Tatort ein Indiz gefunden, dass den Doppel-Mord und Paulas toten Kollegen in einen Zusammenhang bringt. Doch was hat Frank Leitner mit den erschlagenen Geschwistern zu tun?

 

"In aller Freundschaft"-Star Alexa Maria Surholt: "Warum brauchen wir so viel Morden im deutschen Fernsehen?"

Alexa Maria Surholt: IaF-Star im Tatort
IaF-Star Alexa Maria Surholt hilft als Jenny im Franken-"Tatort" den Ermittlern auf die Sprünge.         Screenshot/ARD

Einen wertvollen Hinweis bekommen die Ermittler von Friseuse Jenny, gespielt von "In aller Freundschaft"-Darstellerin Alexa Maria Surholt. Im Interview mit TVMovie sprach sie über den bewegenden "Tatort"-Fall.

TVM: Sie sind im neuen Franken-Tatort zu sehen. Es ist nicht Ihr erster Auftritt in der Krimireihe. Wie hat es sich angefühlt, „zurück“ zu sein?
AMS: Das war kein Zurückkehren für mich, da jeder Tatort ein eigenständiger Film ist. Es war mir eine große Freude in diesem großartigen Ensemble mitwirken zu dürfen.

Sie spielen Friseuse Jenny, die den Ermittlern in Nürnberg hilft. Was hat Sie an dieser Rolle, und am Tatort, gereizt?
Ich bin gebürtige Erlangerin und freue mich, mal wieder in meinem Heimatdialekt. Fränkisch zu spielen und eine Figur, die ganz freundlich, geradeaus und direkt ist. Und wer möchte nicht mit dem tollen Max Färberböck drehen?

Was ist für Sie der Kern von  „Ich töte niemand“?​
Die Auswirkungen von Extremismus in jeder Form. Ob auf politischer oder persönlicher Ebene.​

Im Franken-Tatort geht es unter anderem um Jugendliche, die rechtes Gedankengut haben. Wie beurteilen Sie den aktuellen Tatort vor dem Hintergrund, dass in ganz Europa sowie den USA der Rechtspopulismus vermehrt Zulauf findet?​
Populisten sind Rattenfänger, die die Angst des Einzelnen wittern und ihn mit schlichten Antworten locken. Viele folgen dann diesen Extremisten, da sie sich ihrer eigenen Verantwortung, Dingen vielschichtig auf den Grund zu gehen, entziehen und hoffen, die Antworten auf die vielen drängenden Fragen, seien einfach. Sind sie aber nicht. Nach dem Motto: Brot für die Welt, aber die Wurst bleibt hier! So funktioniert unsere globalisierte Welt nicht.​

Können Sie sich vorstellen, auch in anderen Rollen, beispielsweise als Ermittlerin, im „Tatort“ mitzuwirken?​
Ich kann mir das vorstellen, wenn die Figur einer Ermittlerin mehr bietet, als „wo waren sie gestern um 21.00 Uhr?“ und dem darüber hinausgehenden „ Who`s done it“ .Die Frage ist aber, warum brauchen wir so viel Morden im deutschen Fernsehen? Zum Glück haben wir fantastische Autoren in Deutschland, die noch ganz andere Themen haben. Max Färberböck und Catharina Schuchmann sind zwei davon. Ihr Buch und der Film  bieten weitaus mehr als das übliche Krimischema und das Ganze wird ohne Effekthascherei erzählt. Das Nürnberger Ermittlerteam ist großartig und dieses würde ich nur ergänzen wollen.

Vielen Dank für das Gespräch, Frau Surholt.

Der vierte Franken-"Tatort" "Ich töte niemand" zeigt das Erste am heutigen Sonntag, den 15. April, um 20.15 Uhr. 

 

von Sophie Piper 

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt