Fernsehen

Tatort: „Borowski und das Haus der Geister“ – Das neue Ermittlerduo

Axel Milberg ist zurück! In „Borowski und das Haus der Geister“ präsentiert er nicht nur einen besonderen Tatort, sondern darf sich auf eine neue Kollegin an seiner Seite freuen.

 TATORT: BOROWSKI UND DAS HAUS DER GEISTER
Klaus Borowski (Axel Milberg) und Mila Sahin (Almila Bagriacik) im ersten gemeinsamen Tatort. NDR/Christine Schroeder

Klaus Borowski (Axel Milberg) begeistert die Tatort-Zuschauer schon seit mehr als einem Jahrzehnt. Nun präsentiert der NDR einen sehr persönlichen Fall des Ermittlers. Doch es wird für den Kommissar nicht nur persönlich, wie Schauspieler Axel Milberg im Interview TV Movie Online verrät: Es wird mysteriös und auch etwas gruselig.

 

Tatort: „Borowski und das Haus der Geister“ – Die Geister, die er rief

Ein Brief von seinem Patenkind Grete (Emma Mathilde Floßmann) beschwört bei Kommissar Borowski die Geister der Vergangenheit herauf. Vor vier Jahren verschwand Heike Voigt. Sie war die Frau des befreundeten Richters Frank Voigt (Thomas Loibl). Dieser wurde damals beschuldigt fürs Verschwinden der Frau verantwortlich zu sein, aber aus Mangel an Beweisen freigesprochen. Für den Ermittler ist „es ist eine private Geschichte. Wir lernen einen Borowski kennen, der Freunde hat oder hatte. Hatte, weil er befreundet war mit einem Richter und auch mit dessen Frau“, erzählt Axel Milberg und betont dabei die besondere Beziehung zwischen Borowski und Heike. Durch Gretes Brief geleitet, besucht Onkel Klaus die Familie. Doch nicht nur Grete bittet den Ermittler um Hilfe, auch Franks neue Frau Anna (Karoline Schuch) sucht Borowskis Unterstützung: Ein Geist soll im Haus umhergehen. Ist es die verschwundene Heike? Borowski glaubt nicht an Gespenster und will lieber die Ermittlungen des ungeklärten Falls wieder aufnehmen.

 

Tatort: „Borowski und das Haus der Geister“ – Das neue Ermittlerduo

Während eine ‘Spukgestalt‘ im Haus ihr Unwesen treibt, stellt die neue Ko-Ermittlerin an Borowskis Seite ihr Können unter Beweis. Mila Sahin (Almila Bagriacik) ist zwar erst 28 Jahre alt, doch arbeitet schon sehr professionell. Almila Bagriacik vergleicht ihre Rollen immer mit einem Tier. So ist Mila Sahin für sie „flink wie eine Katze“ und nähert sich dem alteingesessenen Borowski „katzenartig“ an, berichtet die Schauspielerin im Interview. Die junge Ermittlerin mit türkischen Wurzeln ist neu in Kiel, weshalb sie in Borowskis Territorium „vorsichtig ist, aber auch nicht zu respektvoll“. Doch entgegen aller Vorurteile und trotz des Alterstunterschieds, bezeichnet Axel Milberg das neue Team als harmonisch. „Wir wollten nicht sofort das Klischee von Kommissaren bedienen, die sich stressen und anbitchen“, so Milberg. Der Schauspieler stellt aber auch klar: „Harmonie muss nicht immer bedeuten, dass wir einer Meinung sind. Ermittlungsarbeit kann auch auf Ergänzungen beruhen“.

Es wird also spannend, wie sich das harmonische Ermittlerduo in kommenden Fällen gemeinsam an einer Lösung arbeitet. Doch der erste gemeinsame Tatort ist in vielerlei Hinsicht ein besonderer. So wird nicht nur ein persönlicher Fall neu aufgerollt, daneben wird mit spannenden Grusel-Elementen gespielt.

Der Tatort „Borowski und das Haus der Geister“ läuft am Sonntag, den 2. September um 20.15 Uhr in der ARD.

 

Lukas Weisselberg



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt