Stars

Sylvester Stallone verklagt das Filmstudio Warner Bros.

Es gibt Krach zwischen Sylvester Stallone und Warner Bros.: Das Filmstudio soll Einnahmen des Films „Demolition Man“ verschwiegen haben. Jetzt hat er geklagt!

Sylvester Stallone
Sylvester Stallone reicht's - er möchte für "Demolition Man" endlich gerecht entlohnt werden.
 

Hat Warner Bros. Sylvester Stallone betrogen?

24 Jahre sind vergangen, seitdem 1993 der Science-Fiction-Actionfilm „Demolition Man“ in den Kinos gezeigt wurde. Doch der Film scheint Sylvester Stallone immer noch zu beschäftigen: Über sein Produktionsunternehmen ‚Rogue Marble‘ hat der Schauspieler eine Klage wegen Betruges gegen Warner Bros. eingereicht. Er behauptet, dass das Studio ihm vorsätzlich Einnahmen vorenthalten habe. An den Kinokassen konnte der Film 58 Millionen Dollar einspielen, durch den Verkauf von Videokassetten habe „Demolition Man“ aber einiges mehr an Gewinn einfahren können.

 

Der "Demoliton Man" will Geld

Seit 1997 habe ‚Sly‘ nicht mehr die Möglichkeit gehabt, die Einnahmen von „Demolition Man“ einzusehen. Vor drei Jahren habe er sich deshalb mit dem Filmstudio in Verbindung gesetzt, welches ihm daraufhin eine kurze Aufstellung mit dem Hinweis zukommen ließ, dass keine Zahlungen mehr ausstehen würden. Diese Behauptung hat Stallones Firma jedoch angezweifelt, weshalb bald eine zweite ungenaue Stellungnahme mit einem Scheck über 2,8 Millionen Dollar eintraf.

 

Warner Bros.: Unehrlich und habgierig?

Laut dem ‚Hollywood Reporter‘ denkt Sylvester Stallone, dass es nun an der Zeit ist, auch für andere Darsteller zu kämpfen, um faire Arbeitsbedingungen zu schaffen. Filmstudios seien berüchtigt für ihre Gier, Warner Bros. habe sich unehrlich und habgierig verhalten, heißt es in der Klage. Er wirft dem Studio vor, die Gewinne des Films bewusst verschwiegen zu haben, um keine weitere Zahlungen an ihn leisten zu müssen. Wegen Vertragsbruch und Betrug fordert er deshalb jetzt eine nicht bekannte Summe von Warner Bros. Außerdem möchte ‚Sly‘, dass das Studio in Zukunft Einblick in seine Rechnungsbücher gewährt, damit auch andere Schauspieler für ihre Arbeit richtig entlohnt werden.

Erst vor kurzem beschloß Stallone, aus dem "Expendables"-Franchise auszusteigen. Doch an Jobs mangelt es ihm nicht: Bald ist er in "Guardians of the Galaxy Vol. 2" zu sehen. Hier könnt ihr euch schon mal mit dem Trailer auf den Film einstimmen:

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!