Gaming

"Super 3D Mario World + Bowser‘s Fury" im Test für Nintendo Switch!

Der Wii U-Klassiker "Super Mario 3D World" kommt für seine Veröffentlichung auf Nintendo Switch mit "Bowser’s Fury" im Gepäck. Ob das Plattformer-Doppelpack überzeugen kann, lest ihr in unserem Test!

Super Mario 3D World
"Super Mario 3D World" startet mit "Bowser's Fury" im Gepäck auf Nintendo Switch durch! Ob uns das Spiel überzeugen konnte, lest ihr im Test! Nintendo

In den Feierlichkeiten rund um den 35. Geburtstag des wohl berühmtesten italienischen Klempners der Videospielgeschichte wurde für die Nintendo Switch neben der "Best-Of"-Collection unter dem Titel Super Mario All-Stars, die die Mario-Klassiker "Super Mario 64","„Super Mario Sunshine" sowie "Super Mario Galaxy" vereint, auch "Super Mario 3D World + Bowser’s Fury" angekündigt. Die Reaktionen darauf waren durchaus ambivalent: Zweifelsfrei gehört "Super Mario 3D World" auf Wii-U zu einem der besten Mario-Abenteuer der vergangenen Jahre, doch gleichzeitig wirkte es auch so, als würde sich Nintendo mehr denn je aus Bequemlichkeit aus der Fundgrube der zweifelsfrei großartigen Firmengeschichte bedienen und scheuen Ressourcen, Energie und natürlich auch Geld in tatsächlich brandneue Switch-Abenteuer zu stecken. Zur Verteidigung des japanischen Spiele-Entwicklers muss man aber zugeben, dass zumindest Mario in "Super Mario Odyssey" einen exzellenten Switch-only Vertreter spendiert bekommen hat.

Trotzdem war die Skepsis rund um die Veröffentlichung von "Super Mario 3D World + Bowser’s Fury“ nicht gerade klein, vor allem weil „Super Mario All-Stars“ zwar drei großartige Mario-Vertreter in einem Package vereint, doch gleichzeitig ein eher liebloser Switch-Port geworden ist. Dieser Kritikpunkt lässt sich für „Super Mario 3D World + Bowser’s Fury“ jedoch nicht bestätigen, was vor allem auch am starken Addon „Bowser’s Fury“ liegt, das deutlich mehr ein eigenständiges Spiel darstellt, als es viele Nintendo Switch-Fans wohl vermutet hätten. Lediglich die Game-Engine und einzelne Elemente aus dem Switch-Port des Hauptspiels haben die Entwickler für „Bowser’s Fury“ übernommen, doch ansonsten ist das Spiel deutlich mehr an Super Mario Odyssey & Co. angelehnt als an 3D World.

 

Kaju-Bowser lässt grüßen: Deshalb macht "Bowser’s Fury" richtig Spaß

Bowsers Fury
In "Bowser's Fury" müsst ihr es mit dem gigantischen Wut-Bowser aufnehmen!    Nintendo

Nanu, was macht den der schwebende Bowser Jr. An Marios Seite? Diese Frage lässt sich in "Bowser’s Fury" recht schnell beantworten, wenn der gigantische Wut-Bowser seinen ersten epischen Auftritt hat und sich aus den Untiefen der Spielewelt erhebt, um Mario, Bowser Jr. & Co. mit seinem Lavaregen und fiesen Angriffen aus der Ferne so richtig einzuheizen. Kein Wunder, dass sich der Bowser Sohnemann kurzfristig mit dem erklärten Erzfeind gemeinsame Sache macht, um den Wut-Anfällen seines ikonischen Papas mal etwas entgegenzusetzen. Während ihr in „Super Mario 3D World“ mit bis vier Spieler*innen im (Couch-)Koop losziehen könnt, seid ihr im Asche-Regen bei Bowser’s Fury zumeist auf euch alleine gestimmt – lediglich Bowser Jr. lässt sich von einer bzw. einem weiteren Mitspieler(in) steuern.

Hingucker ist allerdings nicht nur Kaju-Bowser, sondern die schicke Sandpfotenküste, die ihr mit Mario und Bowser Jr. Erkunden müsst. Die überraschend große Spielwelt ist in mehrere kleinen Inselgruppen aufgeteilt, in denen ihr auf die Suche nach Katzen-Insignien geht. Die bekommt ihr allerdings nicht einfach so, sondern müsst meist bestimmte Aufgaben in unterschiedlichen Gebieten der Karte erfüllen – mal müsst ihr Münzen sammeln, mal einfach nur viele Gegner verkloppen oder einen Hindernisparcours überqueren. Zwar wiederholen sich die Aufgaben nach einer Weile, doch insgesamt bleibt die Jagd nach Katzen-Insignien über einen Großteil der Zeit ziemlich abwechslungsreich – und meist gar nicht so schwierig. Denn im Gegensatz zu „Super Mario 3D World“ könnt ihr hier nicht nur ein Power-Item zusätzlich verstauen, sondern fünf von jeder Sorte, die in der Spielwelt auch noch relativ großzügig verteilt sind. Doch warum sammelt man überhaupt Katzen-Insignien anstatt von grünen Sternen wie im Hauptspiel?

Das liegt daran, dass ihr ab einer gewissen Anzahl die großen Katzenglocken aktivieren könnt, die auf der Insel verteilt sind und euch zum gewaltigen Katzenmario verwandeln, der sich Wutbowser gegenüberstellen kann. Filmfans fühlen sich hier sofort an alte Kaju-Filme wie Godzilla & Co. zurückerinnert oder an neuere Vertreter wie bspw. "Pacific Rim". Habt ihr Bowser in die Schranken gewiesen, wird als Belohnung ein neuer Bereich der Insel freigeschaltet bis ihr schließlich 50 Katzen-Insignien gesammelt habt, um den wütenden Riesen-Bowser endgültig ins Jenseits zu schicken.  Ca. acht bis zehn Stunden Spielspaß bietet „Bowser’s Fury“ in einer ansehnlichen Präsentation, die allerdings darunter leidet, wenn sich sehr viel auf dem Bildschirm tut: Obwohl die meisten Switch-Spiele hervorragend optimiert sind, wackelt die Framerate gerade in den epischen Riesen-Kämpfen immer wieder bedenklich. Trotzdem ist „Bowser’s Fury“ ein überraschend abwechslungsreicher und umfangreiches Mario-Abenteuer mit coolen Ideen geworden.

 

Super Mario 3D World hat nichts von seinem Charme verloren

Super Mario 3D World
Die Jagd nach den grünen Sternen in "Super Mario 3D World"      Nintendo

Irgendwo ist auch ein Segen für viele Nintendo-Spieler*innen, dass die Wii U im Gegensatz zur Wii und Nintendo Switch gewissermaßen ein Nischendasein gefristet hat. Denn für die meisten "Super Mario 3D World"-Spieler*innen dürfte es die erste Begegnung sein, die sie mit dem Plattformer machen. Und eines bleibt von Vornherein festzuhalten: Das Spiel hat auch fast acht Jahre nach seiner Erstveröffentlichung nichts von seinem Charme verloren.

3D World orientiert sich zunächst etwas stärker an den klassischen Super Mario-Spielen, in denen es euch durch acht Welten in einer 3D-Oberwelt treibt, die thematisch und inhaltlich komplett unterschiedlich ausfallen. Von Sandwelten, Geisterburgen ist das Level-Repertoire erstaunlich groß. Und tatsächlich auch eine der Stärken von "Super Mario 3D World": Selten war ein Mario Spiel im klassischen Gewand so abwechslungsreich und kreativ wie hier. Während der kreative Aspekt zu Beginn vielleicht noch etwas kurz kommt, steigert sich das Level-Design von Welt zu Welt deutlich, auch wenn das Abenteuer für Jump n Run-Fans vielleicht einen Ticken zu leicht ausfällt. Wer übrigens die Wii U-Version gespielt hat, wird sich vielleicht etwas wundern, wie sich Mario, Luigi, Peach und Toad hier durch die Spielwelt bewegen: Tatsächlich wurde das Bewegungstempo des Spiels deutlich angezogen in der Switch-Version.

In den einzelnen Levels müsst ihr nicht nur in einer bestimmten Zeit bis zur Zielfahne am Ende kommen, sondern im Idealfall auch drei oder mal mehr oder weniger grüne Sterne finden, mit denen ihr bestimmte Spielabschnitte erst freischalten könnt. Auf der Jagd nach Sternen und Zielen stehen euch nicht nur die besagten Power-Items zur Verfügung, mit denen ihr Mario in ein Katzenkostüm stecken könnt, mit er sich bspw. an steilen Wänden hochziehen kann, sondern es stehen euch auch weitere Spielfiguren wie Peach, Toad und Luigi zur Auswahl. Am Anfang jedes Levels habt ihr dann die Qual der Wahl, die tatsächlich auch spielmechanisch einen Unterschied macht: Während Luigi deutlich weiter hüpft, ist Toad sehr flott unterwegs. Peach kann hingegen etwas länger springen. „Super Mario 3D World“ lässt sich deshalb auch mit bis zu vier Spielern zocken – in der Switch-Version auch im Online-Multiplayer, was für viel positives Chaos im Spielgeschehen sorgt.

 

Fazit zu „Super Mario 3D World + Bowser’s Fury”

Nintendo hat mit “Super Mario 3D World + Bowser’s Fury” tatsächlich ein extrem attraktives Paket geschnürt, dem sich Jump n Run-Fans nur sehr schwer entziehen können: Das liegt zum einen daran, weil „Super Mario 3D World“ wegen seines großartigen Level-Designs, dem witzigen Multiplayer sowie den coolen Einfällen immer noch zu den Highlights des Genres gehört. Zum anderen hat die Switch-Version auch „Bowser’s Fury“ an Bord, ein eigenständiges Mario-Abenteuer, das in einer großen zusammenhängenden Spielwelt den Kampf von Mario gegen Wut-Bowser cool umsetzt mit kreativen Ideen und viel Motivation für die Jagd nach den nächsten Katzen-Insignien. Wer „3D World“ noch nie gespielt hat und Platform-Spiele mag, für den ist „Super Mario 3D World + Bowser’s Fury“ ein absoluter Pflichtkauf. Alle anderen sollten es sich allerdings auch überlegen: Denn auch heute hat das Hauptspiel nichts von seinem Charme verloren während „Bowser’s Fury“ mehr als nur eine nette Dreingabe darstellt.

"Super Mario 3D World + Bowser's Fury" ist seit dem 12. Februar 2021 für Nintendo Switch erhältlich. Einen Gameplay Trailer zum Spiel gibt es hier:

 

 

 

 



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt