Serien

„Sturm der Liebe“: Die Zukunft der Serie sieht düster aus!

Besorgniserregende Neuigkeiten für alle „Sturm der Liebe“-Fans: Die Quoten der Telenovela sind schwach wie nie!

Sturm der Liebe
Schon in einem Jahr könnte Schluss für "Sturm der Liebe" sein! Foto: ARD

Seit 2005 fiebern die Zuschauer mit, wenn am Fürstenhof Intrigen gesponnen, Beziehung zerbrechen und Liebende zueinander finden. Für viele ist ein Serien-Aus undenkbar, doch die aktuellen Zuschauerzahlen machen keine Hoffnung auf eine rosige Zukunft der Serie. 

Derzeit befindet sich die 17. Staffel in den letzten Zügen. Die große Traumhochzeit von Maja und Florian stand am vergangenen Freitag an. Ein Tag, auf den die Fans das ganze Jahr gewartet haben - meint man zu mindestens. Gerade mal 1,23 Millionen Menschen haben sich die Hochzeits-Folge im Ersten angesehen. Damit lag die vermeintliche Highlight-Episode, sogar unter dem Schnitt der aktuellen Staffel. Mit 10,6 Prozent holte „Sturm der Liebe“ einen Marktanteil unter dem Senderschnitt der ARD. Hat das nun langfristig Konsequenzen?

Auch interessant:

 

Neben „Sturm der Liebe“ schwächelt auch „Rote Rosen“!

Nicht auszuschließen! Die Telenovela wurde offiziell bis Ende 2022 verlängert. Was eigentlich nach guten Nachrichten klingt, könnte sich schon bald als Hiobsbotschaft erweisen. "Über die Zukunft der beiden Serien darüber hinaus ist noch nicht entschieden“, erklärt ein Sprecher der ARD. Doch nicht nur für „Sturm der Liebe“ sieht echt schlecht aus, auch das Pendant „Rote Rosen“ verzeichnet schwache Quoten. Weniger als eine Million schalteten am vergangenen Freitag um 14.10 Uhr im Ersten ein.

Ob die ARD die Reißleine tatsächlich zieht und in einem Jahr Schluss für die Dauerbrenner ist, bleibt abzuwarten. Besonders vielversprechend sieht es derzeit jedoch nicht aus!

 

*Affiliate Link



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt