Serien

Sturm der Liebe: Christoph für die Bombe verantwortlich gemacht

Bei „Sturm der Liebe“ ist Arianes Plan, den Fürstenhof samt Christoph in die Luft zu jagen, gescheitert.

Sturm der Liebe Christoph Bombe
Christoph hat den Bombenanschlag überlebt. Doch kann er seine Unschuld beweisen? Foto: ARD / Christof Arnold

Arianes (Viola Wedekind) Racheplan war eigentlich perfekt: Eine Anleitung zum Bau von Bomben auf Christophs (Dieter Bach) Laptop, die Bombe im Keller, Christoph daneben – gefesselt.

Der dramatische Anschlag schockierte die Fans zum Staffelfinale. Doch wir dürfen Entwarnung geben. Franzi (Léa Wegmann) und Tim (Florian Frowein) können die Bombe entschärfen.

Christoph und Wender (Dirk Galuba), der seinem alten Widersacher das Leben retten wollte, sind außer Lebensgefahr. „Werner, wir beide haben mehr gemeinsam als wir glauben“, wagt Christoph den Schulterschluss. Werner ist bereit: „Dann lass uns überlegen, wie wir den Fürstenhof zurückbekommen!“

 

Sturm der Liebe: Ariane schiebt Christoph die Schuld in die Schuhe

Sturm der Liebe Bombe
Christoph (Dieter Bach, rechts) und Werner (Dirk Galuba) können gerettet werden. Foto: ARD / Christof Arnold

Tatsächlich gelingt es Arians Anwälten, die Polizei von ihrer Unschuld zu überzeugen. „Mir gehört das Hotel zu 90 Prozent. Wer würde da glauben, dass ich es in die Luft sprengen will? Hier gibt es Leute, weil sie ein viel stärkeres Motiv haben, weil sie ihren Familiensitz verloren haben, Werner Saalfeld und dich“ triumphiert sie.

Wie es weiter geht, seht ihr schon am 22. Oktober bei „Sturm der Liebe“.

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt