Fernsehen

„Stratmanns“: Ende der Kult-Sendung im WDR!

Nach „Domian“ und „Zimmer frei“ verabschiedet sich der WDR von einem weiteren Format: Der Kabarett-Sendung „Stratmanns“.

Ludger Stratmann
Ludger Stratmann wird bald kein Bier mehr im Kneipentheater zapfen. Foto: WDR

Bereits seit 2001 läuft die Show aus dem „Kneipentheater im Pott“ beim WDR, in diesem Jahr soll damit Schluss sein. Als Grund dafür werden gesundheitliche und terminliche Schwierigkeiten der Hauptfigur Ludger Stratmann genannt. Der studierte Arzt wird in seiner Rolle als „Jupp“, dem Kneipenwirt, am 7. Mai in einer 90-minütigen Sondersendung zum letzten Mal Bier ausschenken. Ehrengäste der letzten Sendung sind Jürgen von der Lippe, Benjamin Tomkins, Carmela de Feo und Richard Rogler.

 

Kein endgültiger Abschied?

Der Unterhaltungschef des Senders, Siegmund Grewenig, verriet aber: „Stratmann soll dem WDR-Publikum aber auch weiterhin an ganz besonderen Tagen erhalten bleiben, denn  auch nach 15 Jahren ist ‚Stratmanns‘ noch ein modernes Format, denn in diesem ganz besonderen Genre wird die Sitcom mit realen Kabarettisten, die in dem fiktiven Rahmen auftreten, kombiniert.“

Es könnte also noch ein Wiedersehen mit „Jupp“ Stratmann geben – zum Beispiel zum Ende des Jahres, denn bisher war die Sendung ein fester Bestandteil des WDR-Silvesterprogramms.



Tags:
TV Movie empfiehlt