Serien

Statt Emilia Clarke: Sie sollte eigentlich Daenerys bei "Game of Thrones" spielen

Bevor 2011 "Game of Thrones" auf HBO startete, wurde 2009 eine nie ausgestrahlte Pilotfolge gedreht, in der nicht Emilia Clarke als Daenerys zu sehen war!

"Game of Thrones" Daenerys
Heute können wir uns nur noch Emilia Clarke in der Rolle der Daenerys vorstellen. / HBO

Die Drachenmama Daenerys Targaryen ist die größte Heldin bei „Game of Thrones“. Sie wird dargestellt von Emilia Clare, die jetzt weltberühmt ist und Millionen mit der Rolle verdient.

 

Eigentlich sollte Tamzin Merchant Danerys spielen!

Doch eigentlich sollte eine andere die Rolle übernehmen: Tamzin Merchant. Die ist bekannt aus Prodktionen „Stolz und Vorurteil“ und „Die Tudors“. Aktuell steht steht sie als Lyra Strayd in der Serie „Supergirl“ vor der Kamera.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Leider hat Tamzin Merchant den Dreh aus unbekannten Gründen abgebrochen. Laut GoT-Autor George R. R. Martin lag es jedenfalls nicht an ihrer schauspielerischen Leistung!

 

Auch Catelyn Stark sollte von einer anderen gespielt werden

Lady Catelyn Stark ist in den ersten drei Staffeln eine der Hauptfiguren. Gespielt wurde sie von Michelle Fairley. Doch eigentlich sollte die Schauspielerin Jennifer Ehle die Rolle übernehmen! Stattdessen war sie bei Filmen wie „Fifty Shades of Grey“, „The King’s Speech“ und „Zero Dark Thirty“ dabei.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
 

Die Pilotfolge war angeblich katastrophal schlecht

Laut Showrunner David Benioff selbst war die Pilotfolge eine reinste Katastrophe - und vier Jahre in der Mache. Nachdem der Drehbuchautor Craig Mazin die erste Fassung gesehen hatte, habe er laut "Scriptnotes Podcast" den Produzenten mitgeteilt, dass sie ein "verdammt großes Problem" hätten - und schlug ihnen vor, einfach alles zu ändern. Das taten sie, und überraschenderweise wurde daraus das Meisterwerkt "Game of Thrones". Mazin erinnert sich, dass er Dan Weiss und David Benioff nach der GoT-Premiere sagte: "Das ist die größte Rettung in der Geschichte Hollywoods.' Nicht nur weil die etwas Schlechtes in etwas Gutes verwandeln konnten. Sie haben ein ganzes Stück Scheiße in etwas Brillantes verwandelt! Das ist noch nie zuvor passiert!"

 
Alle Infos zu Staffel 8 erhaltet ihr mit Klick auf den unterlegten Link. Start, Stream und Ausstrahlung von "Game of Thrones" – Staffel 7 sowie zum Inhalt findet ihr in unseren Artikeln. Infos zur Länge der Folgen haben wir für euch auch parat. "Game of Thrones" startet am 17. Juli 2017 beim Pay-TV-Sender Sky und ist über Sky Go, Sky Ticket und Sky on Demand sowie Amazon Prime abrufbar. 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt