Kino

"Star Wars 7" mit Imperator Palpatine?

Ian McDiarmid soll angeblich auch in den neuen "Star Wars"-Filmen wieder den fiesen Imperator spielen - obwohl er in "Die Rückkehr der Jedi-Ritter" vernichtet wird.

Für einen Jedi ist Sterben halb so schlimm. Im Zweifelsfall lebt man einfach als schimmernder Geist weiter, der wohlmeinende Ratschläge aus der Zwischenwelt erteilt. So ging es im Verlauf der ersten sechs "Star Wars"-Filme Obi-Wan, Yoda und zuletzt auch Anakin Skywalker. Doch möglicherweise haben nicht nur Ritter der hellen Seite das Geheimnis unendlichen Lebens ergründet. Denn angeblich soll in "Star Wars: Episode VII" ein Machtanwender wieder auftauchen, der für die dunkle Seite steht: Palpatine alias der Imperator! Die einschlägige Website "Jedi News" vermeldet, dass Darsteller Ian McDiarmid im neuen Film von J.J. Abrams wieder mitspielen soll. Das kommt insofern überraschend, als der Imperator im Finale von "Die Rückkehr der Jedi-Ritter" von Darth Vader / Anakin Skywalker getötet wird, und die Handlung von "Episode VII" an diese Ereignisse anschließen soll. Gut möglich also, dass auch Palpatine irgendwie einen Weg findet, im Jenseits weiter zu existieren. Oder er wird - die ganz klassische Variante, eine verstorbene Figur erneut einzusetzen - in der Erinnerung einer anderen Person als Rückblende gezeigt. Schließlich sind Harrison Ford als Han Solo, Carrie Fisher als Leia und Mark Hamill als Luke bereits für "Episode VII" bestätigt - und sie haben dem Imperator alle schon persönlich gegenübergestanden.

 

Buh-Rufe gegen den Disney-Boss

Interessanterweise wird der Coup um den Imperator bekannt, kurz nachdem sich der schottische Schauspiel-Veteran McDiarmid auf der Star Wars Celebration Europe in Essen lobend über das neue Projekt geäußert hatte: "Ich finde es großartig, dass Disney das nun in die Hand genommen hat und die Sache etwas anders angeht. Veränderung ist immer gut. Schön, dass George Lucas das nicht nur erlaubt hat, sondern es auch unterstützt!" Vielleicht gab's als Belohnung für die verbale Hilfe nun eine Rolle im neuen "Star Wars"-Film. Übrigens ging es auf der US-amerikanischen Schwesterveranstaltung in Anaheim wesentlich rauer zu. Dort informierte Disney-Boss Alan Horn über die anstehenden Projekte des Maus-Konzerns, sagte zum Thema "Star Wars" aber nichts Neues: "Ich wünschte, ich könnte mehr verraten, als Ihr schon wisst. Es wird bald Neuigkeiten geben." Das brachte ihm laute Buh-Rufe der Fans sein. Alle Geheimnisse werden spätestens im Sommer 2015 gelüftet, wenn der neue "Star Wars"-Film weltweit in die Kinos kommt.



Tags:
TV Movie empfiehlt