Stars

Star Trek: Über 600,000 Dollar für Dokumentarfilm „For The Love of Spock“

Es passt alles wie die Faust auf's Auge. Zu Lebzeiten plante der „Mr. Spock“-Darsteller Leonard Nimoy mit seinem Sohn Adam einen Dokumentarfilm über Mr. Spock zu drehen. Leider verstarb Leonard Nimoy mit 83 Jahren. Vor kurzem nahm sein Sohn Adam das Vater-Sohn-Projekt wieder auf und bekam dank einer Kampagne bei Kickstart mehr als 600,000 Dollar zusammen. 

Mr. Spock
"For The Love of Spock" soll der Dokumentarfilm heißen. Gemeinsam mit seinem Vater plante Adam Nimoy den Film über Mr. Spock zu drehen. Doch dann kam alles anders. Dass Adam Nimoy die Pläne wieder aufgenommen hat und bei Kickstart eine Kampagne startete, brachte ihm jetzt über 600,000 Dollar für die Produktion ein.

Die Kampagne startete am 3. Juni und kurz bevor sie am 1. Juli beendet wurde, hatte Adam Nimoy bereits 621,721 Dollar zusammen. Adam Nimoy ist und dankbar und versicherte: „Jeder Dollar der in die Kampagne fließt, wird seinen Weg finden bei diesem Projekt zu helfen. Je mehr wir zusammenbekommen, desto besser kann die Produktion am Ende sein. Dieser Film ist eine einmalige Chance und ich werde alles geben, was ich geben kann.“

Zachary Quinto, der in den letzten beiden Filmen Mr. Spock verkörperte, wird den Film kommentieren. Für die Produktion des Films wurde David Zappone mit ins Boot geholt. Am 50. Geburtstag von "Star Trek", am 8. September 2016, soll der Dokumentarfilm erscheinen. Insgesamt haben knapp 9000 Geldgeber geholfen über 600,000 Dollar zusammenzubekommen und ermöglichen damit das Dokumentations-Projekt „For The Love of Spock“



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt