Serien

Star Trek: Discovery | Erstmalig Trans- und nicht-binäre Personen gecastet

Star Trek“ galt immer als eine Art Ideal-Form einer zukünftigen Gesellschaft. Nun merkt man dies auch im Casting.

"Star Trek: Discovery" Netflix
"Star Trek: Discovery" geht bisher unbekannte Wege CBS

Ob das Fehlen von Geld oder die Bemühungen, Konflikte ohne Kriege zu lösen - „Star Trek“ hatte immer etwas utopisches an sich. Nun setzt sich dieser Trend auch im Casting durch – denn die Netflix-Serie „Star Trek: Discovery“ hat erstmalig in der Geschichte der Serie eine Trans- und eine nicht-binäre Person für Rollen besetzt.

Bei den Darstellern handelt es sich Ian Alexander, welcher in der Serie eine transsexuelle Figuren spielen wird, und Blu del Barrio. Beide haben bisher nicht viel Schauspielerfahrung, lediglich Alexander war bereits in der Serie „The OA“ zu sehen und im Videospiel-Hit „The Last of Us II“ zu hören.

Michelle Paradies, Co-Showrunnerin von „Star Trek: Discovery“, sagte gegenüber TVLine: „'Star Trek' hat es sich schon immer zur Mission gemacht, unterrepräsentierten Gemeinschaften eine Bühne zu bieten, denn man glaubte immer, dass eine Zukunft ohne Trennung wegen Rasse, Geschlecht, Geschlechteridentität oder sexueller Orientierung in Reichweite liegt.“ Dementsprechend freue man sich, nun einen weiteren Schritt in diese Richtung zu gehen.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt