Stars

Star-Biografie "Ray": Drehbuchautor James L. White gestorben

Er ging viel zu früh: Der Drehbuchautor James L. White, der seine größten Erfolg mit der Ray Charles-Biografie "Ray" feierte, ist im Alter von nur 67 Jahren gestorben. Er litt an Bauchspeicheldrüsen- und Leberkrebs und erlag jetzt seiner schweren Erkrankung.

Für den Oscar-prämierten Film "Ray" schrieb James L. White, der jetzt mit 67 Jahren starb, das Drehbuch.
Jamie Foxx bekam für seine Darstellung des Musikers Ray Charles in "Ray" einen Oscar. James L. White, der das Drehbuch zur bewegenden Biografie schrieb, starb jetzt mit 67 Jahren.

Für sein Skript zum Soul-Streifen "Ray" über den legendären Musiker Ray Charles bekam Autor James L. White 2005 den "Satellite Award". Der Kult-Film selbst staubte sogar sechs Oscar-Nominierungen und am Ende tatsächlich zwei Statuen ab - unter anderem für Jamie Foxx (47) in der Hauptrolle des Künstlers.

Wie unter anderem "Variety" berichtet, starb der am Erfolg des Films maßgeblich beteiligte White jetzt in seinem Haus in Santa Monica. Gegenüber dem Magazin bestätigte sein Anwalt Matthew L. Saver, dass der Autor den Kampf gegen sein Krebsleiden verloren und schwere Komplikationen nicht überstanden hat.

Regisseur Taylor Hackford ("Ray") reagierte betroffen auf die schreckliche Nachricht: "Jimmy White war ein reizender Mensch und ein fantastischer Autor. Seine Erkenntnisse darüber, wie es sich anfühlt, als Schwarzer im Süden (Kentucky) aufzuwachsen, waren unschätzbar wertvoll für das Drehbuch zu 'Ray'."

Vor seinem Tod hatte White noch mehrere Projekte in Vorbereitung, wollte erstmals auch nach eigenem Drehbuch Regie führen - dazu wird es nun leider nicht mehr kommen. White hinterlässt seine Frau Elizabeth, zwei Töchter und einen Sohn.



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt