Serien

Staffel 9 im Free-TV: "Modern Family": Darum solltest du die Serie gucken

In den USA läuft bereits die 10. Staffel von „Modern Family“, hierzulande kommt die 9. ins Free-TV. Warum es sich trotzdem lohnt, die Serie jetzt noch anzufangen.

"Modern Family": Darum solltest du die Serie gucken
Die "Modern Family"-Crew bei einer Preisverleihung Foto: Getty

Meiner Meinung nach gibt es immer weniger Serien, die wirklich unterhalten. Serien, mit denen du gemütlich die stressigen Tage ausklingen lassen kannst, die dich zum Lachen bringen und dir einfach ein gutes Gefühl geben.

Zu groß sind die „Game of Thrones“ und „Walking Dead“-Hypes, wo du Blut und Wasser schwitzt, betest das dein Lieblingscharakter nicht draufgeht und ein Cliffhänger nach dem anderen, dich nicht schlafen lässt. Zum Glück gibt es da noch „Modern Family“: Die US-amerikanische Serie läuft bereits seit 2009 und hat mich seitdem kein einziges Mal enttäuscht.

 

„Modern Family“: Sofía Vergara als sexy Oma

Im Mittelpunkt der Serie steht der Alltag der Familie Dunphy-Pritchett. Eine Patchwork-Familie, die unterschiedlicher nicht sein könnte: Claire (Julie Bowen) und Phil (Ty Burrell) bilden mit ihren drei Kindern Haley (Sarah Hyland), Alex (Ariel Winter) und Luke (Nolan Gould) die klassische amerikanische Familie. Claires Bruder Mitch (Jesse Tyler Ferguson) hingegen adoptiert mit seinem Lebensgefährten Cam (Eric Stonestreet) Baby Lilly (Ella Hiller) aus Vietnam und Opa Jay (Ed O’Neill) heiratet die Kolumbianerin Gloria (Sofía Vergara), die 14 Monate jünger als seine eigene Tochter ist und auch noch ihren Sohn Manny (Rico Rodriguez) mit in die Beziehung bringt.

 

„Modern Family“: Darum geht es in der Serie

Eine Konstellation die Chaos vorprogrammiert. Aber vor allem bringt sie eins: Eine gehörige Portion Witz. Das liegt nicht nur an den schrägen Eigenarten der Charaktere, sondern auch an Alltagssituationen, in denen sich jeder wiederfindet. Sei es als Phil ausversehen ein Fahrrad klaut oder als Cam und Mitch alles dafür tun, ihr neues, strahlend weißes Sofa bloß nicht zu beschmutzen.

„Modern Family“ ist eine Mockumentary-Comedy. Mit dabei ist immer ein unsichtbares Kamerateam, welches die Familienmitglieder in jeder Situation begleitet, aber auch interviewt. Quasi wie eine Doku, nur ohne Off-Stimme. Dadurch erfährt der Zuschauer manchmal sogar mehr, als die anderen Familienmitglieder.

Zum Beispiel als Gloria, Cam und Phil die ganze Familie manipulieren, damit das gemeinsame Reiseziel Italien wird. Es gibt den Charakteren aber auch die Chance, Krisen zu reflektieren oder Weisheiten an uns weiterzugeben. Übrigens eine der Lieblingsbeschäftigungen von Phil, der mit seiner eigenen „Phil's-osophy“ um sich wirft: „Wenn das Leben dir Limonade gibt, mach Zitronen daraus. Und das Leben dann so: Waas?“

 

„Modern Family“: Eine urkomische Zuflucht

„Modern Family“ ist eine Serie über eine Familie, die, wenn es darauf ankommt, immer füreinander da ist. Ich kann sie jedem empfehlen, der eine kurzweilige, aber urkomische Zuflucht sucht oder sich einfach gerne in total liebenswerte und charmante Charaktere verliebt, die einen immer wieder zum Schmunzeln bringen. Wer jetzt Lust hat, in die Serie reinzuschnuppern, kann das auf Netflix machen. Dort gibt es die ersten acht Staffeln. Auf Amazon Prime gibt es alle Folgen zu sehen, die sind aber teilweise kostenpflichtig.

 

„Modern Family“: Staffel 9 im Free-TV

Nachdem Netflix gerade die 8. Staffel in sein Portfolio genommen hat, strahlt Comedy Central die 9. Staffel ab Montag, 26. Juli, werktags um 20 Uhr aus. Bei Amazon ist diese bereits vollständig zu sehen (kostenpflichtig). Sky zeigt bereits Staffel 9.

 

 

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt