Fernsehen

Spielt Bill Murray doch in "Ghostbusters 3" mit?

Bill Murray (61) will eigentlich lieber Golf spielen, als noch einen weiteren "Ghostbusters" zu drehen. Jetzt überlegt der Star, ob er nicht doch noch mitspielen soll.
Bill Murray (61) will eigentlich lieber Golf spielen, als noch einen weiteren "Ghostbusters" zu drehen. Jetzt überlegt der Star, ob er nicht doch noch mitspielen soll.

Lange lange warb Dan Aykroyd um Bill Murray für "Ghostbusters 3". Nach einer heftigen Absage - inklusive zerrissenem und zurückgesendeten Skript - ist der Schauspieler jetzt wieder offener für die Rolle.

Es ist eine schier unendliche Geschichte um den beliebtesten aller Geisterjäger Bill Murray und "Ghostbusters 3", den lange erwarteten dritten Film um die Spezialisten fürs Übersinnliche. Schauspieler und Drehbuchautor Dan Aykroyd, der sich seit Jahren um das Projekt bemüht, hatte zuletzt sein Werben um Murray aufgegeben und frustriert verkündet, dass Ray, Egon und Winston diesmal ohne Dr. Peter Venkman alias Bill Murray auskommen müssen.

Zuvor hatte Aykroyd den exzentrischen Mimen monatelang gar nicht erreicht, denn Bill Murray hat keinen Agenten und zieht sich oft auf seinen geheimen Landsitz in New England zurück oder spielt Golf, ohne dass jemand weiß, wo er genau steckt. Als Aykroyd dann Murray ein Drehbuch schickte, soll dieser es zerrissen zurückgesendet haben mit der Notiz "Keiner wird Geld dafür bezahlen, um zu sehen, wie fette alte Männer hinter Geistern her rennen."

Zwar dementierte Murray das, ließ aber keine Gelegenheit aus, über die schlechte Story des Films und die Geldgier der beteiligten Filmbosse zu wettern.

Hoffen auf den "Men in Black"-Autor

Doch jetzt, wo Dan Aykroyd schon aufgegeben hat, stößt Bill Murray die Tür wieder einen Spalt breit auf. Denn auf dem Filmfest in Toronto, wo Murray seine neue Komödie "Hyde Park am Hudson" um den legendären Präsidenten Franklin D. Roosevelt vorstellt, sagte er:

"Der Plan, einen weiteren 'Ghostbusters'-Film zu machen, taucht immer wieder auf und wir werden sehen: Gerade ist ein neues Drehbuch in Arbeit und dann schauen wir mal, ob es gut ist. Denn es muss wirklich sehr gut sein, einfach weil das erste so großartig war."

Tatsächlich hat Dan Aykroyd ein neues Skript in Auftrag gegeben, und das bei keinem Geringeren als Etan Cohen, der auch die Story zu "Men in Black 3" und "Madagascar 2" lieferte und daher schon Erfahrung mit erfolgreichen Comedy-Reihen hat.

Doch Cohen muss für Bill Murray sogar ein besseres Drehbuch liefern, als das zu "Ghostbusters 2", denn Murray bereut ohnehin schon, dass er in der Fortsetzung mitspielte: "Es ist schwierig, denn schon der zweite 'Ghostbusters'-Film hat mir lange nicht so viel Spaß gemacht wie der erste", hat der als divenhaft geltende Mime vor einigen Wochen dem US-Talker David Letterman verraten. "Darum ist eine weitere Fortsetzung sehr schwierig."

Aber seit heute auch nicht mehr unmöglich. Zumindest, bis Bill Murrays Laune das nächste Mal umschlägt…



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt