Serien

„South Park“ mit epischer Corona-Folge

Die Macher von “South Park“ sind bekannt für ihre vulgäre Form der Gesellschaftskritik. Für die nächste Folge nehmen sie sich die Corona-Pandemie vor.

Geht "South Park" zu weit?
Corona, das Thema des Jahres, wird endlich in South Park thematisiert.

Die Kultserie „South Park“ schreckt seit über 20 Jahren vor nichts und niemandem zurück. Jedes gesellschaftlich relevante Thema findet früher oder später seinen Weg in die Sendung.

Natürlich führt dieses Jahr kein Weg an Corona vorbei. Die Macher haben sich zwar etwas Zeit gelassen, aber jetzt kündigte Comedy Central eine Sonderfolge an, die der Coronavirus-Krise gewidmet ist. Es wird die erste einstündige Folge in der 23-jährigen Geschichte von South Park. Besondere Situationen erfordern eben besondere Maßnahmen.

 

„South Park“: Corona-Folge bedient alle Klischees 

Ausgestrahlt wird die Folge am 04. Oktober um 22:15 auf Comedy Central. Der aktuelle Trailer macht aber schon jetzt Lust auf mehr: Randy Marsh, der ein "Pandemie-Spezial" ankündigt, um aus der Krise Kapital zu schlagen. Eric Cartman will verhindern, dass die Schulen wieder öffnen. Kyle nimmt das „sociale Distancing“ extrem ernst und Polizisten, ersetzen Lehrer im Klassenraum.

Offensichtlich wird alles ausgeschlachtet, was in den letzten Monaten in den Nachrichten thematisiert wurde. In der offiziellen Episoden-Beschreibung heißt es: „Die Kinder gehen fröhlich zurück in die Schule, aber nichts ähnelt dem Normalen, das sie einst kannten; nicht ihre Lehrer, nicht ihr Klassenzimmer, nicht einmal Eric Cartman."

 

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt