Kino

Sorge um Zusammenbruch bei Tom Cruise

Seit der Trennung von Katie Holmes hat sich Tom Cruise in die Arbeit geflüchtet, drehte drei Filme am Stück. Vertraute drängen nun auf eine Pause - aus Gesundheitsgründen!

Superstar Tom Cruise hat offenbar große Schwierigkeiten, die Trennung von Katie Holmes im Juni zu verwinden. Statt sich dem Schmerz zu stellen, hat sich Cruise in die Arbeit geflüchtet und drei Filme am Stück gedreht, allesamt anspruchsvolle, actionreiche Rollen. Nun drängen Vertraute den Schauspieler, endlich kürzer zu treten. Sie sorgen sich um Cruises Gesundheit: "Toms Freunde und seine Familie haben ihn inständig gebeten, eine Pause zu machen, aber er hat ihre Sorgen einfach abgetan", berichtet ein Bekannter. "Er will nicht weniger arbeiten, sondern marschiert einfach weiter wie ein Soldat. Er ist gar nicht er selbst. Er hat mit seinen Workout-Programmen aufgehört und isst kaum etwas. Seine Kleider hängen nur noch schlaff an ihm herunter. Seine Art, mit all dem umzugehen, heißt "Ablenkung durch Arbeit"! Aber das führt dazu, dass er sich nicht mehr um sich selbst kümmert und sich von allen Menschen zurückzieht, denen er am Herzen liegt, und die sicherstellen wollen, dass es ihm gut geht."

 

Gewichtsverlust und Trauer um Tony Scott

Angeblich soll der 50-jährige Tom Cruise bereit knapp zehn Kilo abgenommen haben. Wie er bei einem derartigen Substanzverlust und ohne Krafttraining seine drei neuen Filme gedreht hat, ist in der Tat kaum vorstellbar: Cruise ist ab 13. Januar als taffer Rächer Jack Reacher nach den actiongeladenen Kultromanen von Lee Child zu sehen. Auch der SciFi-Thriller "Oblivion" verlangt Tom einiges ab im Solo-Kampf gegen eine gesamte Alien-Bevölkerung auf einem fernen Planeten. Völlig ausweglos erscheint die Situation in "All You Need is Kill", den Cruise gerade in den Leavesden Studios nahe London dreht. Darin spielt er einen Soldaten, der in einer aussichtslosen Schlacht gegen fremde Wesen in eine Zeitschleife gerät und damit seine tödliche Niederlage immer neu erlebt - bis er seine Kampffähigkeiten so hart trainiert hat, dass er den schicksalhaften Tag vielleicht verändern kann. Wie ausgepowert Cruise dadurch inzwischen ist, zeigt auch sein Besuch in einem indischen Restaurant nahe London. Tom wollte im "Veer Dhara" in der Kleinstadt St. Albans mit Kreditkarte zahlen, obwohl auf einem Schild zu lesen stand, dass seine American Express dort nicht angenommen wird. Schließlich musste sich der Star Geld von einem seiner Begleiter leihen, um die Rechnung zu begleichen. Außerdem hat Tom Cruise auch der Tod von Tony Scott, dem er mit "Top Gun" den größten Karriereschub verdankt, sehr mitgenommen. In einer offiziellen Erklärung schrieb er: "Tony war mir ein sehr lieber Freund und ich werde ihn sehr vermissen. Mein tiefes Mitgefühl und meine Gedanken sind jetzt bei seiner Familie…"



Tags:
TV Movie empfiehlt