Serien

Sommerloch im TV: "A-Team" überragt "Tatort" und "NCIS: New Orleans"

Sommer, Sonne und Wochenende: Was für Millionen von Bundesbürgern ein absolutes Highlight an den freien Tagen ist, wird für die erfolgshungrigen TV-Macher zum absoluten Albtraum. Denn selbst starke Free-TV-Zugpferde wie der Tatort oder NCIS: New Orleans schwächeln an den heißesten Tagen des Jahres, an denen eigentlich keiner die Glotze anschalten will. Die Gunst der Stunde konnte überraschenderweise nur die Neuauflage einer Kult-Serie nutzen.

Das "neue" A-Team sicher sich den Quotenrekord

Das „A-Team – Der Film“ lautet der überraschende Gewinner am vergangenen TV-Wochenende, das neben einer Rekordhitze vor allem nur mit ziemlich lauen Quoten überzeugen konnte. Dabei dürften gerade die Sat. 1-Programmierer momentan ziemlich ins Schwitzen kommen: Dafür ist jedoch nicht die Sommerhitze verantwortlich, sondern die desaströsen Quoten des einstigen Zugpferds "NCIS: New Orleans". Denn seit dem Start hat die Hit-Serie fast die Hälfte ihres Publikums eingebüßt und das obwohl die Sender-Konkurrenz auf zugkräftige Premieren verzichtete.

Stattdessen durfte am Wochenende ausnahmsweise RTL als Marktführer jubeln, denn „Das A-Team – Der Film“ kam auf einen überraschenden Marktanteil von 14,0 Prozent in der Zielgruppe und sicherte sich damit auch vor der "Tatort"-Wiederholung den Tagessieg in der werberelevanten Gruppe. Die schwachen Zahlen bekamen neben den Privatsendern auch ARD und ZDF zu spüren.

Doch die Frage bleibt im Raum stehen: Haben es US-Serien im deutschen Fernsehen einfach nur unglaublich schwer? Schließlich entpuppte sich zuletzt auch der US-Quotenhit „Empire“ als absoluter Vollflop für ProSieben. Wir sind jedenfalls sehr gespannt, welches „TV-Opfer“ als nächstes von der Hitzewelle erfasst wird.

 

TV Movie empfiehlt