Stars

So trauern die „Köln 50667“- und „Berlin - Tag & Nacht“-Stars um Ingo Kantorek

Der Tod Ingo Kantoreks (✝44) hat tiefe Bestürzung bei seinen Kollegen aus „Köln 50667“ und „Berlin – Tag & Nacht“ ausgelöst

Pia Tillmann Ingo Kantorek
Pia Tillmann und Ingo Kantorek waren "Köln 50667"-Stars der ersten Stunde. Foto: Pia Tillmann auf Instagram

Der Schock über den Tod Ingo Kantoreks sitzt tief. Manche seiner Kollegen haben bisher noch keine Worte gefunden, um ihre Trauer in Worte zu fassen. Als Zeichen der Trauer teilten die „Köln 50667“-Stars Carolina Noeding und Mandy-Kay Bart gestern schwarze Flächen in ihren Instagram-Stories.

 

Pia Tillmann und Lutz Schweigel aus „Berlin - Tag und Nacht" trauern

Schauspielerin Pia Tillmann, die von der RTLII-Soap „Berlin – Tag & Nacht“ zum Start des Kölner Spin-Offs zu „50667“ wechselte, äußerte sich konkreter. Auf Instagram schrieb sie: "Es gibt einfach keine Worte... Es sind 1000 Dinge die einem durch den Kopf gehen und doch kann man keinen klaren Gedanken fassen. Wir haben über eine lange Zeit sehr eng zusammenarbeiten dürfen, du hast mich an meine Grenzen gebracht und gleichzeitig durfte ich daran wachsen. (...) Über einander konnten wir uns hervorragend aufregen, weil wir in einigen Bereichen einfach grundverschieden waren - gleichzeitig hattest du stets ein offenes Ohr und warst da, wenn man jemanden gebraucht hat. Du hattest ein riesiges Herz, hast dich stark gemacht für alles was Dir wichtig war und vor allem hast du die Liebe deines Lebens hoch gehalten wie eine Königin. Es wird unfassbar bleiben! Ihr hinterlasst eine riesige Lücke."

In einer Story zeigte sie sich mit Eheman Steffen Donsbach weinend. „Ich weiß nicht, ob ich mich noch einmal dazu äußern werde, ich hoffe, ihr habt Verständnis.“

Lutz Schweigel, ebenfalls aus „Berlin - Tag und Nacht" zeigt sich gleichsam betroffen:

 

Yvonne Pfeffer und die „Köln 50667“-Stars äußern sich

Yvonne Pfeffer, die in der Serie seine Tochter spielte, hat sich inzwischen geäußert. Sie sei sprachlos: „Er war wie ein Vater für mich!“

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Du warst immer wie ein Vater für mich! Nachdem ich die letzten Stunden durchgeweint habe und es immer noch nicht glauben kann, möchte ich dir diesen Text widmen und stark bleiben. Weil du auch immer so stark warst und mir soviel davon abgeben hast. Vor fast genau 7 Jahren haben wir uns im Casting-Raum kennengelernt. Ich war 17 Jahre noch in der Schule, frisch getrennt und super schüchtern. Du hast mich direkt aufgebaut und du kanntest sogar meinen echten Vater aus der Motorrad-Szene. Sympathie ab der aller ersten Sekunde! Wir haben uns direkt blind verstanden, hatte gemeinsame Interessen wie das Kickboxen und ich würde behaupten, dass ich dank deinen aufbauenden Worten überhaupt die Rolle bei Köln bekommen habe. Wir haben so viele Jahre fast täglich die Vater-Tochter Rolle gespielt, mit wirklich allen Höhen und Tiefen. Dabei sind wir auch privat immer näher zusammengewachsen. Ja ich habe dich sogar in meinem Handy als “Papa Ingo” eingespeichert. Immer wenn wir uns gesehen haben, hast du mich sooo dolle umarmt und du warst wirklich immer so verdammt herzlich zu mir. Du hast mich immer so sehr aufgebaut, mir so viel Kraft und Energie gegeben. Du warst so stolz auf mich, als ich dann die weite Welt erkundet habe und immer mehr auf meinen eignen Beinen stand. Du hast immer an mich geglaubt und wir hatten eine tiefe Verbindung die man nicht beschreiben kann. Du bleibst für immer in meinem Herzen! Danke für all das was du mir gelehrt hast. Du warst immer ein toller 2. Daddy für mich. Und auch mit Susana hatte ich sehr vertraute und herzliche Momente!! Ihr wart für sehr vielen Menschen eine große Bereicherung! 🙏🏻😔??

Ein Beitrag geteilt von TRAVEL • INSPO • LiFESTYLE (@yvonnepferrer) am

Luise-Isabella Matejczyk ließ ihren Gefühlen auf Instagram freien Lauf: „Dies ist nur einer von vielen tausenden Momenten die ich mit dir erleben durfte... Ingo, ich danke dir von ganzem Herzen für die tollen 4 Jahre die ich an deiner Seite spielen, lernen, lachen und mich aufregen durfte. Du warst mir nicht nur ein guter Kollege, sondern auch ein sehr guter Freund der mir oft zuhörte und mich aufbaute. Mir die Augen öffnete und mir in den Arsch trat endlich so glücklich zu sein wie ich es verdient habe. Deine Worte trugen Gewicht und ich danke dir für jedes einzelne davon. Ich kann es immer noch nicht fassen und du wirst mir und uns allen unglaublich fehlen. Pass auf dich auf und bleib dort oben genauso wie du bist. Rock‘nRoll Großer und Ruhe in Frieden... Deine Lou.“

Kollegin Jazzy Gudd schloss sich an: „Ihr werdet beide fehlen. Ich schicke allen Angehörigen ganz viel Kraft, Liebe und mein tiefstes Mitgefühl“, ließ sie verlauten.

 

RTL II äußert sich auf Instagram

Auf dem Instagram-Account von „Köln 50667“ hat RTL II ein offizielles Statement zum Tod Ingo Kantoreks abgegeben:

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt