Stars

So teuer war die Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle

Im Mai 2018 haben Prinz Harry und Meghan Markle geheiratet - die Hochzeit des Jahres! Und wohl auch die teuerste, wenn man Experten glauben darf.

So teuer wird die Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle
Nur noch ein Monat, dann geben sich Prinz Harry und Meghan Markle das Ja-Wort / Getty Images

Die britische Firma Bridebook veranstaltet Hochzeiten. Daher sind sie wahre Experten, was die Kosten für den schönsten Tag im Leben angeht. Sie haben jetzt ausgerechnet, was die Mega-Party von Prinz Harry und Meghan Markle etwa gekostet hat: Satte 36 Millionen Euro! Zum Vergleich: Die Traumhochzeit von Prinz William und Herzogin Kate hat laut Schätzungen „nur“ rund 23 Millionen Euro gekostet.

 

So setzen sich die Kosten für die Hochzeit zusammen

Am teuersten – na klar – der Sicherheitsdienst. Rund 30 Millionen Euro veranschlagt Bridebook dafür. Kein Wunder, bei 2640 geladenen Gästen allein zum Nachmittagstee. Dabei wurden Würstchen im Teigmantel serviert, für rund 30.000 Euro.

343.000 Euro werden für das Glaszelt veranschlagt, in dem am Abend im Frogmore House gefeiert wurde. Dort wurde dann noch Zitronen-Holunderkuchen im Wert von 57.000 Euro serviert. Wie viele Stockwerke sie für den Preis wohl bekommen haben?

 
 

Die absurdesten Kosten: versilberte Trompeten

Natürlich duften auch eine tolle Blumendekoration (125.000 Euro), Champagner (155.000 Euro) und ein klitzekleiner Hauch Extravaganz nicht fehlen. Für den sorgten versilberte Trompeten, die den Beginn der Hochzeit einläuteten. Kosten dafür: 102.000 Euro.

Und der vermutlich wichtigste Punkt für Meghan: Das Hochzeitskleid, eine Maßanfertigung der Givenchy-Designerin Clare Waight Keller, das laut 'DailyMail' einen Wert von 230.000 Euro haben soll - Stoff, Schleier und Fittings inklusive.

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt