Serien

So endet „Game of Thrones“ laut Richard Madden – Geniale neue Fan-Theorie

Du kennst schon jede Fan-Theorie zu “Game of Thrones”? Wetten nicht! Richard Maddens Vision fürs Finale ist so düster wie genial.

Game of Thrones: Richard Madden (Robb Stark)
So endet „Game of Thrones“ laut Richard Madden – Geniale neue Fan-Theorie. ©HBO/TNT

Achtung Spoiler! Und Richard Madden muss es eigentlich wissen, denn seine Figur Robb Stark starb – so sehen es zumindest viele Fans - den bislang spektakulärsten und überraschendsten Serientod der GOT-Geschichte.

Die 9. Folge der 3. Staffel der Fantasy-Saga begann eigentlich recht unverdächtig. Robb Stark und seine Frau Talisa (Oona Chaplin) warfen sich verliebte Blicke zu, Catelyn Stark (Michelle Fairley) war stinksauer auf ihren ältesten Sohn, weil er sein Versprechen gebrochen hatte und Walder Frey (David Bradley) war sein übliches unausstehliches Selbst.

Dann der große Knall, die „Rote Hochzeit“, die Szene, die alles veränderte. GOT-Schöpfer George R.R. Martin und die kreativen Köpfe hinter der Serie hatten es wieder getan.

 

"Game of Thrones"-Aussteiger Richard Madden feiert mit seiner neuen Serie "Bodyguard" Erfolge

Netflix "Bodyguard"
Richard Madden in "Bodyguard". Bild: Netflix

Heute ist Richard Madden kein Teil des Casts mehr und versteht sich viel eher als stinknormaler Fan. Und was tun „Game of Thrones“-Fans? Richtig, sie denken sich die verrücktesten Theorien über die Serie und ihren Ausgang aus.

Richard Madden ist sozusagen „Game of Thrones“-Veteran und kennt sich somit bestens mit der Show aus. Das Drehbuch zu Staffel 8 kennt er allerdings nicht und kann und muss sich daher, wie alle anderen, etwas aus den Fingern saugen.

 

Richard Maddens Theorie über den Ausgang von "Game of Thrones" ist die ultimative Rote Hochzeit

„The Hollywood Reporter“ verriet er nun seine Theorie über das Ende des Fantasy-Epos: „Irgendwie gehe ich davon aus, dass [am Ende] die drei Drachen am Himmel ihre Runden drehen und alle anderen tot sind.“

Eine interessante Theorie, die man noch nicht an jeder Straßenecke gehört hat. Richards Maddens Vision wäre sozusagen die ultimative Rote Hochzeit und ist daher gar nicht mal so unrealistisch.

Nachdem die Menschen in „Game of Thrones“ die mächtigen Drachen nach und nach ausrotteten ( - dass Drogon, Rhaegal und Viseron existieren, ist einzig dem Umstand zu verdanken, dass die Eier, aus denen sie schließlich schlüpften einst verschwanden und versteinerten) wäre dieser Schluss zudem ausgleichende Gerechtigkeit...

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!