Stars

Skandal um Bill Cosby: Jetzt spricht Präsident Obama!

Dieser Fall hält die USA in Atem: Im Missbrauchs-Skandal um TV-Legende Bill Cosby (78) bezogen nicht nur etliche ehemaligen Kollegen Stellung, sondern jetzt äußerte sich auch US-Präsident Barack Obama (53) höchstpersönlich zu den schweren Vorwürfen. Nicht wirklich zu Cosbys Gunsten...

Schlechte Aussichten für Bill Cosby: Wenn sich sogar der Präsident der Vereinigten Staaten (indirekt) gegen einen wendet, wird die Luft immer dünner...
Schlechte Aussichten für Bill Cosby: Wenn sich sogar der Präsident der Vereinigten Staaten (indirekt) gegen einen wendet, wird die Luft immer dünner... Fotos: Getty Images

Bei einer Pressekonferenz im Weißen Haus wurde Präsident Barack Obama gestern zu seiner Meinung über Bill Cosby gefragt. Dabei wich er zwar geschickt aus und weigerte sich, konkret über den Fall des Entertainers zu sprechen - mit seinem allgemeinen Statement ließ er allerdings durchblicken, was er von Cosby halten dürfte: "Ich sage mal so: Wenn man einer Frau - oder auch einem Mann - ohne deren oder dessen Wissen Medikamente verabreicht und dann ohne Zustimmung Sex mit dieser Person hat, dann ist das Vergewaltigung. Und ich denke dieses Land, jedes zivilisierte Land, sollte keinerlei Toleranz für Vergewaltigung aufbringen."

 

Erkennt Obama dem TV-Star Cosby seine Ehrenmedaille ab?

Sollte sich also herausstellen, dass Bill Cosby in den 70ern nicht nur mindestens eine Frau mit Drogen betäubt und danach mit ihr geschlafen hat, sondern dass dies auch noch ohne ihr Einverständnis geschah, dann hätte der 78-Jährige Cosby das US-Staatsoberhaupt definitiv gegen sich. Und: Dann würde er vielleicht sogar seine 2002 an ihn verliehene "Freiheitsmedaille" des Präsidenten (Presidential Medal of Freedom), eine der höchsten zivilen Auszeichnungen in den USA, verlieren. Bisher will Obama einer solchen Petition noch nicht stattgeben, mit weiteren Beweisen fänden sich aber bestimmt Mittel und Wege, Cosby diese Ehre abzuerkennen.

Fest steht: Die Verbündeten des Kult-Darstellers aus "Die Bill Cosby Show" werden immer weniger. Nicht nur seine ehemaligen Kollegen Joseph C. Phillips, der Cosby für schuldig hält, und Raven-Symoné, die sich nach den zuletzt veröffentlichten Beweisen zumindest sehr skeptisch äußerte, distanzieren sich von dem TV-Star. Sogar Whoopi Goldberg, die bis vor Kurzem noch fest hinter ihm stand, rückt mittlerweile von ihrem Standpunkt ab. Einzig Bill Cosbys Frau soll trotz allem zu ihm halten - fragt sich nur, wie lange noch...

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!