Fernsehen

Skandal im ZDF-Fernsehgarten | Aufstand gegen Andrea Kiewel: Promis wehren sich

Schon seit 2000 moderiert Andrea Kiewel den ZDF „Fernsehgarten“. Nach ihrer krassen Veränderung, fragt sich allerdings, wie lange noch…

"ZDF Fernsehgarten"-Moderatorin Andrea Kiewel
Seit fast 20 Jahren moderiert Andrea Kiewel den ZDF "Fernsehgarten". Doch nun formt sich ein Promi-Aufstand. Bild: Getty Images/Thomas Lohnes

Nach der krassen Veränderung von Andrea Kiewel (54) stellt sich die Frage, wie lange das ZDF die Moderatorin und ehemalige Sportlerin noch im „Fersehgarten“ halten kann. Immer wieder gibt es Ärger und Stress um die ehemalige Leistungsschwimmerin und die Skandale nehmen einfach kein Ende.

 

Géraldine Olivier abgelehnt: „Die Kurzhaar-Frisur mag ich nicht so“

Kürzlich sorgte die Absage für Sängerin Géraldine Olivier (52) für Aufruhe. Eigentlich war ein Auftritt geplant, der wurde dann aber abgelehnt – und zwar wegen ihres Aussehens. Gegenüber der Bild-Zeitung berichtete die Schweizerin: „Mein Mann und Manager hatte nachgefragt. Man sagte ihm ab mit der Begründung: ‚Ihre Frau hat mir mit längeren Haaren besser gefallen, die Kurzhaar-Frisur mag ich nicht so.‘“ Im Netz sorgte das für heftige Kritik. Und auch Géraldine Olivier schrieb einen Beschwerdebrief an das ZDF.

 

Promi-Aufstand gegen Andrea Kiewel

Nicht nur unter Fans und Gästen der Sendung ist der Ärger groß. Nun haben sich auch Prominente und Kollegen zusammengeschlossen, die bereits ähnlich Erlebnisse hinter sich haben. Im Jahr 2007 machte schon Tony Marshall auf Probleme des Senders aufmerksam: „Seitdem bin ich für die gestorben“, erzählte er. „Wer einmal das Maul aufmacht, wird geächtet.“ Dagmar Frederic geht sogar noch weiter: „Géraldine kann sich glücklich schätzen, dass sie überhaupt eine Antwort bekommt.“

 

Zuschauer empört: „Da sitzen Kinder im Publikum!“

Auch inhaltlich scheint der „Fernsehgarten“ für Zuschauer immer fraglicher zu werden. So wurde eine der Sonntags-Sendungen plötzlich zur Modenschau für Dessous und Unterwäsche. So liefen weibliche und männliche Models halbnackt durch den „Fernsehgarten“. Bei den konservativen Zuschauern, kam das weniger gut an. „Fleischbeschau“ titelten die Zuschauer im Netz. „Da sitzen doch Kinder im Publikum“, twitterte ein anderer Nutzer.

 

Lüge bei der "Weight Watchers"-Affäre

Eine Sendung verlor Andrea Kiewel bereits im Rahmen ihrer "Weight Watchers"-Affäre. Damals schloss sie eine PR-Vereinbahrung mit dem US-Unternehmen, dass eine Produkplatzierung, yum Beispiel in der Sendung von "Johannes B. Kerner" garantieren sollte. „Selbstverständlich hätte ich einräumen müssen, dass es eine PR-Vereinbarung gab, in deren Rahmen es zu einem Foto-Shooting und einem Interview-Termin kam. Das war ein Fehler, für den ich mich ausdrücklich bei den Zuschauern und den Kollegen vom ZDF entschuldigen möchte“

Wie lange das ZDF die Moderatorin mit ihren Launen und den krassen Veränderungen noch halten kann, bleibt gerade bei diesem Promi-Aufstand abzuwarten.

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt