Filme

"Shape of Water" bei den Oscars 2018: Inhalt, Chancen, Kinostart

Shape of Water
Elisa verliebt sich in ein mysteriöses Geschöpf aus dem Amazonas-Gebiet. / Fox Searchlight Pictures

Guillermo del Toros Fantasyfilm „Shape of Water – Das Flüstern des Wassers“ ist bei den Oscars 2018 für unglaubliche 13 Auszeichnungen nominiert. Wir verraten euch, worum es im Film geht und welche Chancen er auf einen Award hat!

 

Darum geht's in "Shape of Water"

„Shape of Water“ spielt in den 1960er-Jahren. Die alleinstehende und stumme Elisa (Sally Hawkins) arbeitet als Reinigungskraft in einem geheimen Labor der US-Regierung. Eines Tages wird ein Wesen (Doug Jones) – halb Mensch, halb Amphibie – im Amazonas-Gebiet gefangen und in das Labor gebracht. Elisa verbringt immer mehr Zeit mit dem Geschöpf und die beiden verlieben sich hintereinander, doch ihrer Liebe stehen einige Hindernisse im Weg.

 

In diesen Kategorien könnte "Shape of Water" einen Oscar gewinnen

„Shape of Water – Das Flüstern des Wassers“ ist für 13 Oscars nominiert: Bester Film, beste Hauptdarstellerin (Sally Hawkins), beste Regie (Guillermo del Toro), beste Nebendarstellerin (Octavia Spencer), bester Nebendarsteller (Richard Jenkins), bestes Originaldrehbuch, beste Filmmusik, bester Ton, bester Tonschnitt, bestes Szenenbild, beste Kamera, bester Schnitt und bestes Kostümdesign.

Das Rennen um den Gewinn des besten Films ist in diesem Jahr so eng wie lange nicht mehr – trotzdem glauben sehr viele, dass „Shape of Water“ den Preis gewinnen wird. Dafür sprechen allein schon die unglaublichen 13 Nominierungen, nur „Alles über Eva“, „Titanic“ und „La La Land“ wurden bisher für mehr Oscars nominiert. Auch ein Gewinn für die beste Regie für Guillermo del Toro ist relativ wahrscheinlich. In einigen anderen Sparten könnte der Film außerdem einen Oscar einheimsen – beispielsweise für die beste Filmmusik.

 „Shape of Water“ läuft seit dem 15. Februar 2018 in den deutschen Kinos.



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt