Stars

Sexuelle Belästigung: Sarah Lombardi wehrt sich gegen übergriffige Fans & Dick-Pics

Auch im Netz ist sexuelle Belästigung mittlerweile an der Tagesordnung. Das betrifft nicht nur Otto Normalverbraucherinnen, sondern auch Promis wie Sarah Lombardi

Sarah Lombardi
Sarah Lombardi wird mit Dick-Pics bombardiert! Logischerweise fühlt sie sich dadurch belästigt! imago images / Future Image

Mit "Männerwelten" haben Joko und Klaas beziehungsweise prominente Damen wie Schauspielerin Palina Rojinski, Autorin und Radiomoderatorin Sophie Passmann, Influencerin Stefanie Giesinger, Rapperin Visa Vie und Fernsehmoderatorin Jeannine Michaelsen eine Lawine losgetreten. Seit dem Beginn der "Me-Too"-Bewegung äußerten sich nicht mehr so viele Frauen zum Thema sexuelle Belästigung oder gar sexueller Gewalt. Nachdem Mitte Oktober 2017 die ersten Einzelheiten des Weinstein-Skandals an die Öffentlichkeit gedrungen waren, prägte die Aktivistin Tarana Burke die Bezeichnung "Me Too" ("Ich auch"), die dann in Form eines Hashtags von Schauspielerin Alyssa Milano ("Chamed") aufgegriffen und im Netz verbreitet wurde. Tausende Frauen berichteten daraufhin von Übergriffen und Belästigungen aller Art, nach einigen Monaten kam der Diskus jedoch wieder zum Erliegen - zumidest weitestgehend. Nun ist die Debatte erneut aufgeflammt. Das zeigt: Es besteht noch jede Menge Rede- und Aufarbeitung-Bedarf. Allem voran hat "Männerwelten" jedoch gezeigt, dass viele Männer nichts aus "Me Too" gelernt haben. 

 

Fremde Männer schicken Sarah Lombardi Bilder ihres Penisses - Was bitte soll das eigentlich?

Paline Rojinski hatte anhand einer Art Ausstellung anstößiger Penis-Bilder, die man(n) ihr ohne Aufforderung geschickt hatte, gezeigt, wie stark auch prominente Frauen nach wie vor von sexueller Belästigung im Netz betroffen sind. Nun schließt sich auch Sängerin und Ex-DSDS-Teilnehmerin Sarah Lombardi an und verrät: "Auch ich bekomme diese Bilder".

Fast täglich wird die junge Mutter mit anstößigen Bildern bombardiert. Das verriet sie gegenüber "RTL" im Rahmen einer Scheckübergabe für die Kölner Kinderkardiologie. "Es ist generell ein Thema, bei dem es Zeit wurde, das mal auszusprechen. Ich glaube, dass sich ganz viele Frauen da draußen damit identifizieren können – unter anderem auch ich, also auch ich bekomme diese Bilder", so die Sängerin. Welchen Zweck sogenannte Dick-Pics erfüllen sollen, erschließt sich Sarah Lombardi nicht. Eins steht jedoch fest: Sie fühlt sich dadurch belästigt! "Man fühlt sich irgendwie auch angegriffen. Es ist irgendwie auch alles in die perverse Richtung. Dann muss das auch nicht sein. Daher finde ich es gut, dass da mal aufmerksam drauf gemacht wurde", so Lombardi weiter. 

Bleibt zu hoffen, dass die Bewegung, die nun durch "Männerwelten" erneut aufkeimt ist, zur Folge hat, dass die besagten Fälle sexueller Belästigung im Netz konsequent zur Anzeige gebracht werden. Das Versenden von "Dick-Pics" ist nämlich eine Straftat, solange nicht ausdrücklich darum gebeten wurde. Für die Verbreiter der Bilder kann der Schmuddel-Spaß somit ein jähes und böses Ende finden - und zwar vor Gericht!

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt