Serien

Serienstart von „Star Trek: Discovery“ verschoben

Die Serien-Neuauflage „Star Trek: Discovery“ sollte ursprünglich ab Januar 2017 laufen. Jetzt gab der US-Sender CBS jedoch ein späteres Startdatum bekannt.

"Star Trek: Discovery" Netflix
Um ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erhalten, wurde der Start von "Star Trek: Beyond" nun verschoben. CBS
 

Start im Mai statt Januar

Pünktlich zum 50. Geburtstag der Erstausstrahlung von „Raumschiff Enterprise“ wurde die Produktion von „Star Trek: Discovery“ angekündigt. Alle Trekkies müssen sich jetzt jedoch noch etwas länger als geplant gedulden, denn statt Anfang 2017 soll die neue Serie erst im Mai nächsten Jahres beginnen.

 

Mehr Zeit für die Produktion

Der Grund für die Verschiebung: Die Serienmacher Bryan Fuller und Alex Kurtzman haben den Sender um mehr Zeit für die Produktion der „Star Trek“-Neuauflage gebeten. In einem Statement der beiden heißt es:

„Star Trek wieder ins Fernsehen zu holen, bringt Verantwortung und eine Mission mit sich: Sowohl Fans als auch Neulinge durch eine Serie, die unsere Phantasie seit der Kindheit genährt hat, zu verbinden. Wir träumen von Großem und beabsichtigen entsprechend abzuliefern. 

Das bedeutet auch sicherzustellen, dass die Qualität nicht leiden muss, sowohl zwischen den Dreharbeiten und der Post-Produktion einer Serie, die komplett im All spielt, als auch der Einhaltung eines Startdatums. Bevor die Produktion losging, bewerteten wir die Gegebenheiten mit unseren Partnern und CBS stimmte zu: Star Trek verdient das Beste. 

Die vier zusätzlichen Monate helfen uns dabei, unsere Vision umzusetzen und ein Ergebnis zu bekommen, auf das wir stolz sein können.“

Für Deutschland konnte sich Netflix die Senderechte für „Star Trek: Discovery“ sichern und zeigt die Serie zeitgleich zum Start in den USA.

 

 

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt