Stars

Serienstar Tim O'Connor ist tot

Schauspieler Tim O'Connor ist tot
Der Schauspieler Tim O'Connor ist tot. Das Foto stammt aus dem Jahr 2004 und zeigt den Serienstar bei der 25-Jahre-Feier von "Buck Rogers". Foto: Getty Images / Jeff Kravitz

Tim O'Connor ist tot. Der Schauspieler, der durch Fernsehserien wie "Der Denver-Clan", "Knight Rider" und "Dallas" bekannt wurde, starb im Alter von 90 Jahren.

 

Serienstar Tim O'Connor ist tot

Bereits vergangenen Donnerstag, am 5. April, starb O'Connor in seinem Haus in Nevada City, Kalifornien. Das berichtete die Zeitung "The Union". Der Schauspieler wurde 1927 in Chicago geboren. Zwischen Ende der 1950er und Mitte der 1990er Jahre hatte er etliche Rollen in verschiedenen Fernsehserien. Vor allem durch die Seifenopfer "Peyton Place", in der er von 1965 bis 1968 in mehr als 400 Folgen mitspielte, machten ihn beim US-amerikanischen Fernsehpublikum bekannt. In Deutschland kannte man den Vater eines Kindes durch seine wiederkehrende Gastrolle in "Der Denver-Clan" und durch "Knight Rider". Zwischen 1979 und 1980 war er als Dr. Elias Huer in der Science-Fiction-Serie "Buck Rogers" zu sehen. Auch in "Colombo", "Das A-Team", "Mord ist ihr Hobby" und "Star Trek" hatte er Auftritte.

Tim O'Connor als Botschafter Briam in "Star Trek - Das nächste Jahrhundert / Eine hoffnungslose Romanze"
Tim O'Connor als Botschafter Briam in "Star Trek - Das nächste Jahrhundert / Eine hoffnungslose Romanze" Archivfoto: Kabel 1

Zu den wenigen Spielfilmen, in denen er mitwirkte, gehört "Die nackte Kanone 2 1/2"

O'Connor war in zweiter Ehe verheiratet. Aus der ersten Ehe mit Schauspielerin Mary Foskett hat er ein Kind.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt