Fernsehen

Sensationsfund bei "Bares für Rares": "Das hatten wir noch nie!"

Horst Lichter ist überwältigt und auch die Händler bei "Bares für Rares" staunen über die Rarität dieses besonderen Fundstücks.

Sensationsfund bei "Bares für Rares": "Das hatten wir noch nie!"
Detlev Kümmel (links) und Horst Lichter von "Bares für Rares" sind überwältigt von dem Sensationsfund, den Frank de Beuckelaer mitgebracht hat. Screenshot ZDF

Frank de Beuckelaer ist ein angehender Ergotherapeut aus Aschersleben. Bei "Bares für Rares" bringt er mehrere Einzelteile mit, die Moderator Horst Lichter in Staunen versetzen.

"Was ist denn hier passiert? Das ist a unfassbar. Das ist eine Sensation! Sind das Fliesen?", sagt der Moderator und möchte vom Ascherslebener mehr über den Fund wissen.

 

"Bares für Rares"-Sensation: Fliesen von Villeroy und Boch

Es sind Bodenfliesen, erklärt der 37-Jährige. Bodenfliesen? Das klingt erst einmal langweilig. Aber nicht für Horst Lichter und seinen Experten. "Das sind Fiesen von Villeroy und Boch", sagt Frank de Beuckelaer.

"Hammer!", sagt Lichter und staunt. Die Fliesen zeigen zusammengesetzt mehrere Motive: Adler, Löwe, Fisch und Drache.

Ein Adler-Motiv auf Fliesen bei "Bares für Rares". Screenshot ZDF

Experte Detlev Kümmel erklärt die Bedeutung: "Der Adler steht für die Luft, der Löwe für die Erde, der Fisch fürs Wasser und der Drache steht fürs Feuer." Er fährt schwärmend fort und sagt: "Wenn man einen großen Hausflur hat, sollte man wirklich alle Elemente einbauen - und dafür war das auch gedacht."

Der Ascherslebener hat allerdings kein Interesse daran, sich die Fliesen in das eigene Haus zu bauen. "Uns gefällt das überhaupt nicht. Wir mögen lieber etwas Moderneres. Das Haus ist alt von außen und innen soll es modern werden. Das Ziel ist, dass wir für die Fliesen ein bisschen Geld bekommen, damit wir die Entkernungsarbeiten finanziert bekommen", sagt er.

EIn Löwenmotiv auf Fliesen bei "Bares für Rares". Screenshot ZDF

Der Wunschpreis von de Beuckelaer wären 200 Euro pro Motiv, also insgesamt 1200 Euro. Es sind sechs Motive, da sich Löwe und Adler doppeln. Der Experte findet das zu wenig. Kümmel sagt: "Wir sind hier kurz nach der Jahrhundertwende, um 1900 bis 1905. Wären die Fliesen tadellos, ohne Macken, dann gäbe es 500 Euro pro Motiv. Das können wir hier nicht ansetzen. Trotzdem wäre ich bei 350 bis 400 Euro pro Motiv." Insgesamt bewegt sich die Expertise somit zwischen 2100 und 2400 Euro.

 

"Bares für Rares"-Sensation: Bieterschlacht der Händler

Die Händler zeigen sich begeistert von dem Fund. "Wahnsinn, sehr schön! Da haben Sie etwas Tolles mitgebracht. Ich finde das geil", sagt Fabian Kahl und staunt. Der Kunst- und Antiquitätenliebhaber Thorsden Schlößner ist neu in der Runde und interessiert sich ebenfalls für die Fliesen. Sein Startgebot liegt bei 500 Euro.

Zwischen Kahl und Schlößner entbrennt eine Bieterschlacht. Schließlich bietet Schlößner 2200 Euro ist für Kahl ist Schluss. "Da geh' ich nicht drüber - das nimmt sonst kein Ende mehr", sagt er. Schlößner bekommt den Zuschlag, freut sich und sagt: "Dafür werde ich bestimmt einen Kunden finden - und vielleicht kommt das auch in mein Haus."

Die Sendung gibt es zum Nachschauen in der ZDF-Mediathek.

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt