Kino

Sean Penn macht "Last Face"

Sean Penn macht "Last Face"
Sean Penn macht "Last Face" (Kurt Krieger) Kurt Krieger

Die Geschichte um eine Liebe in Zeiten des südafrikanischen Bürgerkriegs sollte eigentlich schon längst verfilmt sein. Jetzt nimmt Penn die Sache einfach selbst in die Hand.

Auf die eine oder andere Art schleppt Sean Penn das Projekt "The Last Face" nun schon zehn Jahre mit sich herum. Erst sollte der Oscar-Preisträger darin allerdings eine Rolle übernehmen - neben seiner damaligen Ehefrau Robin Wright und Javier Bardem. Als Regisseurin war damals noch Erin Dignam vorgesehen. Mittlerweile soll Penn die Indie-Romanze selbst inszenieren. Javier Bardem - immer noch an Bord - und Charlize Theron - die derzeitige Partnerin von Penn - sind nun als Hauptdarsteller vorgesehen: Zwei Ärzte, die sich in Südafrika zur Zeit der Bürgerkriege Mitte der Neunziger Jahre ineinander verlieben. Auch Adèle Exarchopoulos, die vergangenes Jahr in Cannes mit "Blau ist eine warme Farbe" ihren Durchbruch feierte, gehört zum Cast.

 

Mal wieder hinter der Kamera

Als Schauspieler drehte Penn unlängst für Regisseur Pierre Morel den Thriller "Gunman" neben den Kollegen Idris Elba, Javier Bardem und Ray Winstone. Auf den Regiestuhl hat sich der Mann zum letzten Mal im Jahr 2007 für "Into the Wild" gesetzt. Auch für diesen Film - wie eigentlich für alle seine Werke - erntete der engagierte Filmemacher und Schauspieler vorwiegend wohlwollende Kritiken.



Tags:
TV Movie empfiehlt