Fernsehen

"Schwiegertochter gesucht": Ist Artur in Wirklichkeit ein Betrüger?

Ist bei diesem "Schwiegertochter gesucht"-Kandidaten alles nur Fake? Antiquitätenhändler Artur präsentiert sich in der RTL-Show als spendabler Traummann. Doch in Wirklichkeit soll der "Schwiegertochter gesucht"-Kandidat Schulden haben.

Artur bei "Schwiegertochter gesucht"
Der Schein trügt: Denn "Schwiegertochter gesucht"-Kandidat Artur soll privat einige finanzielle Probleme haben. Dabei zeigt der Antiquitätenhändler in der RTL-Show ein ganz anderes Gesicht! RTL

Eigentlich kennen wir Antiquitätenhändler Artur aus der neuen Staffel von „Schwiegertochter gesucht“ als richtigen Traumkerl, der in seiner Freizeit gerne ein paar Runden auf dem Golfplatz und sein Leben in vollen Zügen genießt. Doch „eingelocht“ könnte bald eine ganz neue Bedeutung für ihn erfahren: Laut einem Bericht der „Bild“-Zeitung droht Artur Krumrein ein Schuldner-Streit.

Denn einem Kläger beim Landgericht Konstanz soll der 56-jährige Antiquitätenhandler insgesamt 800 Euro schulden. Im Zuge der Verhandlung kam außerdem ans Licht, dass Artur in Wirklichkeit Hartz-IV-Empfänger sei. Um die Kosten für das Verfahren zu bezahlen, musste der „Schwiegertochter gesucht“-Kandidat deshalb Prozesskostenhilfe beantragen. Ob Artur angesichts dieser Enthüllungen in der RTL-Show sein wahres Gesicht zeigen wird, werden wir in den kommenden Wochen erfahren.

Embed Code
 

 

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt