Fernsehen

Schock für weibliche Zuschauer: RTL II wirft Primetime-Show aus dem Programm

RTL II ist für seine Bereitschaft, ständig mit neuen Formaten zu experimentieren, bekannt – und damit erfolgreich. Trotzdem setzten die Münchner wieder eine Show ab.

RTL2
RTL2

Aus der Traum für Jette Joop: RTL II setzt ihre Sendung „Jung, weiblich Boss“ mit sofortiger Wirkung nach nur zwei Folgen ab. Grund sind die katastrophalen Quoten. „‘Jung, weiblich, Boss’ ist leider nicht auf das gewünschte Zuschauerinteresse gestoßen. Wir haben das Format aus dem linearen Programm genommen, was wir sehr bedauern“, kommentierte der Sender heute das Aus. Die zweite Episode hatten gerade mal 0,33 Millionen Zuschauer eingeschaltet.

 

„Jung, weiblich Boss“ landet auf TVnow

In ihrer Existenzgründer-Show wollte Jette Joop acht junge Frauen aus verschiedenen auf dem Weg in die Selbständigkeit begleiten – von der ambitionierten Chefin eines Modelabels bis zur ehrgeizigen Foodtruck-Besitzerin. Jetzt wandert die 11. Staffel der Geißens auf dem Sendeplatz am Montagabend um 20.15 Uhr. Die verbleibenden Folgen von Jung, weiblich Boss“ dagegen sollen nach und nach über die RTL-Mediathek TVnow abrufbar sein.

 

Das sagt Jette Joop

Gegenüber Bild sprach Joop selbst von "starker Konkurrenz", die den Erfolg des Formats verhindert habe. "Das ist sehr schade, denn im Leben glaube ich auch weiterhin daran, dass Frauen sehr erfolgreich im Business sein können, wenn sie nur wollen."



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt