Stars

Schock bei den Oscars 2020: "Riverdale"-Star Luke Perry wurde vergessen!

Neben dem überraschenden Gewinn von "Parasite" sorgte vor allem ein Moment für einen Schock bei den Oscars 2020: Der verstorbene Luke Perry wurde im "In Memoriam"-Video vergessen!

"Riverdale"-Star Luke Perry erleidet schweren Schlaganfall
Mit Luke Perry hatten eigentlich alle in der "In Memoriam"-Montage bei den Oscars 2020 gerechnet.... Getty Images

Während sich die Filmschaffenden Hollywoods bei den Oscars 2020 für ein abermals erfolgreiches Jahr selbst gefeiert haben und dabei für die eine oder andere schöne Überraschung sorgten, gehört es auch zur alljährlichen Tradition an die kleinen und großen Persönlichkeiten der Traumfabrik zu erinnern, die im vergangenen Jahr von uns gegangen sind. So zum Beispiel auch Hollywood-Legende Kirk Douglas, der in der bewegenden Montage bei den Oscars 2020 zum Schluss gewürdigt wurde. Auch an Oscar-Gewinner Kobe Bryant wurde im Kodak Theatre in L.A. gedacht.

Doch vor allem die Abwesenheit von einer Hollywood-Ikone irritierte viele Zuschauer auch noch nach der Verleihung: Von "Beverly Hills 90210"- und "Riverdale"-Star Luke Perry war in der berührenden Montage keine Spur. Dabei starb der beliebte TV-Star am 04. März 2019 an den Folgen eines Schlaganfalls, also nicht einmal zwei Wochen nach der Verleihung der Oscars 2019. Deshalb hatten viele Zuschauer fest damit gerechnet, dass Perry im "In Memoriam"-Segment der Oscars 2020 zu sehen sein würde. Hat die Academy Luke Perry tatstächlich vergessen?

"Riverdale"-Tribute-Folge zu Luke Perry: Erste Bilder
Warum wurde Luke Perry bei den "Oscars 2020" vergessen?      Netflix

Zwar ist die Zeit des Videos durchaus limitiert, weshalb es immer wieder wichtige verstorbene Filmschaffende nicht in die Video-Montage schaffen, doch Perrys Abwesenheit ist umso verblüffender, weil er in Quentin Tarantinos „Once Upon a Time in Hollywood“ seinen letzten großen Kinoauftritt feierte. Der Film war in diesem Jahr für zahlreiche Oscars nominiert und konnte sich schließlich zwei Trophäen sichern.

 

Auch Jungdarsteller Cameron Boyce, der im Alter von 20 Jahren an den Folgen eines Schlaganfalls starb, wurde bei der "In Memoriam"-Montage schmerzhaft vermisst. Vertont wurde die Passage übrigens von Billie Eilish, die in Kürze den neuen Bond-Song singen wird und bei den Oscars Paul McCartneys berühmten Song "Yesterday" wunderschön intonierte.

Wer überraschenderweise zum großen Gewinnern der Oscars 2020 gekürt wurde, lest ihr im nachfolgenden Artikel:



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt